Wandern in Patagonien

Der Urlaubär auf dem Weg nach Südamerika

Von der nördlichsten Stadt Deutschlands in die südlichste Stadt der Welt

Anfang November dieses Jahres wird der Urlaubär von Flensburg aus für 22 Tage nach Südamerika aufbrechen. Genauer gesagt, nimmt seine Freundin Barbara ihn nach Argentinien und Chile mit. Hier werden die beiden durch Patagonien bis hinunter nach Feuerland reisen.

Der Urlaubär ist schon aufgeregt und freut sich auf die Reise nach Südamerika
Der Urlaubär ist schon aufgeregt und freut sich auf die Reise nach Südamerika© ferienwohnungen.de

Barbara und der Urlaubär in Südamerika

Auf einer zweitägigen Besichtigungstour durch Buenos Aires wollen die beiden das Grab von Evita Peron besuchen und auch einen heißen Tango aufs Parkett legen. Danach geht es teilweise per Flugzeug und mit Bussen bis hinunter zur südlichsten Stadt der Erde, nach Ushuaia.

Von dort aus wären es dann nur noch 1.000 km zur Antarktis! Daher werden auch Mütze und Handschuhe im Gepäck der beiden Reisenden zu finden sein. Denn der Temperaturunterschied von Buenos Aires bei 25° C zu Ushuaia mit nur noch 12°C und kalten Winden wird doch sehr krass sein …

Dazwischen werden Barbara und der Urlaubär atemberaubende Naturlandschaften zu sehen bekommen. Vielleicht haben sie auch das Glück, kalbende Gletscher zu beobachten. Auf jeden Fall werden sie ganz viel abwechslungsreiche Natur zu sehen bekommen.

Wandern in Patagonien

Eine besondere Herausforderung werden die Trekkingtouren sein, die geplant sind. Einige werden mittelschwer sein und ca. 4-5 Stunden dauern, andere Touren sind dann schwer und werden 7-8 Stunden dauern. So z.B. auch eine Tour zu den „Torres Spitzen“, den drei grauen Granittürmen, die als Wahrzeichen des Parque Nacional Torres del Paine im Süden Patagoniens gelten. Mal schauen, was die Kondition der beiden dazu sagt … 😉

Der Urlaubär in Südamerika: Wandern in Patagonien
Der Urlaubär in Südamerika: Wandern in Patagonien© sharptoyou - shutterstock.com

Belohnt werden die beiden dann ganz im Süden mit den niedlichen Pinguinen und sicher auch mit ganz vielen Überraschungen an Natur und in der Bevölkerung. Wobei natürlich ein leckeres argentinisches Steak nicht fehlen darf.

Spätestens Ende November werden Barbara und der Urlaubär dann – hoffentlich wohlbehalten – mit ganz vielen Eindrücken im Gepäck und um einige Erfahrungen reicher  wieder zu Hause sein.

Weiterführende Links

Du möchtest immer über die Aktivitäten des Urlaubär informiert sein?
Dann folge ihm auch in den sozialen Medien:

Der Urlaubär
Habt ihr Tipps für Barbara und mich? Was sollten wir uns unbedingt ansehen?
Der Urlaubär

 

45

Ein Gedanke zu “Der Urlaubär auf dem Weg nach Südamerika

  1. Lieber Urlaubär und liebe Barbara,

    einer meiner größten Lebensträume ist es auch mal den Kontinent Südamerika zu erkunden! Und mit eurem großartigen Reisebericht habt ihr meine Reiselust um ein Vielfaches erhöht, wie gerne würde ich jetzt meine Koffer packen und den Flieger Richtung Argentinien nehmen… wenn das Leben doch manchmal so einfach wäre. Aber nicht schlimm, so werde ich einfach am Wochenende mal mit den Planungen beginnen und schauen ob eine solche Reise nächstes Jahr realisierbar wäre.

    Auf die Frage vom Urlaubär „Was sollten wir uns unbedingt ansehen?“ kann ich leider nicht so viel sagen, aber von Freunden habe ich gehört das der „Mate-Tee“ sehr wichtig ist für deren Kultur. Da ich bis jetzt noch nicht in den Genuss des Probierens dieses kulturellen Tees gekommen bin, würde ich das gerne mal ausprobieren, wenn ich da wäre. Soll eine sehr lebendige Wirkung haben!

    Neben Südamerika würden mich auch die Nordlichter sehr interessieren. Okay… vielleicht ist der Sprung jetzt etwas verwirrend. Wie kommt man von Südamerika zu den Nordlichtern, aber diese beiden Gegenden interessieren mich halt am meisten. Ich bin von Licht natürlicher Herkunft schon immer sehr beeindruckt gewesen (Sonnenuntergang, Sonnenaufgang, usw.). Denn Licht hat einen enormen Einfluss auf die Stimmung des Menschen… daher versuche ich in meinem Wohnzimmer eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Mit der richtigen Lampe und Lichtquelle klappt das ziemlich gut, man muss sich halt nur ein bisschen damit beschäftigen. So habe ich eine traumhafte Lampe von Artemide bei flinders im Netz gefunden. Wirklich sehr schön…

    Auf jeden Fall um wieder aufs Thema zurückzukommen, wollte ich mich für den Bericht bedanken und wünsche allein noch eine schöne Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.