Auch am Tornby Strand kann man mit dem Auto fahren

Mit dem Auto direkt an den Strand!

Eine Liste aller dänischen Autostrände an der Nordsee

Im Grunde sind wir keine „Autofahrer“. Wir versuchen möglichst viele Wege ohne ein Kraftfahrzeug zurückzulegen. Ob das nun beim Einkaufen, im Urlaub oder in der Freizeit ist. Wir gehen lieber zu Fuß oder fahren Fahrrad. Vor allen Dingen, weil man auf diese Weise besser entspannen kann und Landschaft und Menschen besser kennen lernt. Das wir auf diese Weise auch die Umwelt (und Ressourcen) schonen ist ein schöner Nebeneffekt. Und dann gibt es da so etwas wie einen „Autostrand“ in Dänemark …

Autostrand in Dänemark

Doch manchmal sind wir auch gerne mit dem Auto unterwegs. So zum Beispiel in Dänemark, wenn man einen Sandstrand mit dem Auto befahren darf… Ja, das ist wirklich möglich und manchmal auch sinnvoll. Im Königreich Dänemark gibt es an der Nordseeküste einige Sandstrände, die mit Fahrzeugen befahren werden dürfen.

Unberührte Strand- und Dünenlandschaft an der Nordsee in Dänemark
Unberührte Strand- und Dünenlandschaft an der Nordsee in Dänemark© ferienwohnungen.de

Wenn man die wunderbaren dänischen Sandstrände an der Nordsee und die dazugehörigen Dünenfelder kennt, ist man erst mal überrascht. Vielleicht sogar etwas entsetzt, weil man um die wunderschöne Natur besorgt ist.
Aber keine Angst. Das Befahren dieser wenigen ausgewiesenen Strände ist streng reglementiert! Einige dieser Strandabschnitte sind sehr breit und bestehen aus festem, sandigen Untergrund. Andere hingegen sind schmal und führen dicht an den für Dänemark so typischen Sanddünen oder an abbrechenden Steilküsten entlang. Wir haben sie (fast) alle mindestens einmal befahren.

Warum mit dem Auto an den Strand?

Stellt sich die berechtigte Frage, warum sollte ich mit dem Auto bis an den Spülsaum fahren? Okay, das typische Strand- und Urlaubsfeeling der dänischen Nordseeküste kommt dabei nicht so richtig auf. Und im Sommer liegt man dann direkt neben seinem Auto und zwischen den Autos der anderen Strandbesucher.

Ein Vorteil ist aber, dass das Auto dann als Windschutz dienen kann. Und man kann seinen Wagen als Basislager für Verpflegung und Strandutensilien nutzen. Das ist sehr praktisch, wenn ihr den ganzen Tag mit der Familie am Strand verbringen wollt. Dann braucht ihr Verpflegung, Badesachen und Strandspielzeuge nicht vom Ferienhaus über die Dünen bis zum Strand tragen. Und auch für Wohnmobiltouristen, Wind- und Kitesurfer mit viel Ausrüstung oder für Menschen mit Gehbehinderungen bietet eine solche Möglichkeit Vorteile.

Karte aller Autostrände in Dänemark
Karte aller Autostrände in Dänemark© ferienwohnungen.de

Im Wattenmeer im Süden von Dänemark

Den ersten befahrbaren Sandstrand findet ihr gleich im Süden von Dänemark auf der Nordseeinsel Rømø. Streng genommen gibt es auf der Insel sogar zwei befahrbare Strände. Einen ganz im Süden der Insel, der bevorzugt von Strandseglern und Kitebuggies genutzt wird. Und einen zweiten mit einer direkten Zufahrt vom Hauptort Lakolk aus.

Am breiten Autostrand auf Rømø
Am breiten Autostrand auf Rømø© ferienwohnungen.de

Beide Strände sind sehr breit und bestehen zum größten Teil aus festgefahrenem Sand. Der Strand hier gilt als der breiteste Sandstrand in Nordeuropa. Bei Niedrigwasser (Ebbe) kann der Strand auf der Wattenmeerinsel bis zu 4 Kilometer breit sein! Die Insel Rømø könnt ihr bequem über einen künstlichen Straßendamm vom Festland aus erreichen.

Ob mit Auto oder Motorrad - der breite Strand auf Rømø ist befahrbar
Ob mit Auto oder Motorrad – der breite Strand auf Rømø ist befahrbar© ferienwohnungen.de

Der zweite Autostrand in Dänemark liegt nur wenige Kilometer nördlich auf der Insel Fanø. Fanø gehört wie Rømø zu den dänischen Wattenmeerinseln, ist aber nur per Fähre von Esbjerg aus zu erreichen. Der Sandstrand auf Fanø ähnelt dem Strand auf Rømø und führt über 16 km an der gesamten Westküste der Insel entlang. Vorsicht! Ein Teil des Strandes ist aufgrund der optimalen Bedingungen auch hier Strandseglern und Buggyfahrern vorbehalten. Hier bitte vorsichtig fahren.

Kitebuggy am Autostrand auf Fanø
Kitebuggy am Autostrand auf Fanø© ferienwohnungen.de

Direkt an der Nordsee

Das nun folgende befahrbare Meeresufer liegt nicht mehr im Wattenmeer.
Ungefähr 45 Kilometer Autofahrt nördlich von Fanø bietet sich euch in Vejers Strand der nächste Sandstrand, der mit Fahrzeugen befahren werden darf. Hier kommt schon eher das typische Gefühl auf, das man an Stränden der dänischen Nordseeküste bekommt.

Am Autostrand von Vejers
Am Autostrand von Vejers© ferienwohnungen.de

Der Strand ist nicht mehr so breit, die Dünen sind höher und die Nordsee brandet hier direkt an den Spülsaum – ohne große Tidenunterschiede wie im Wattenmeer. Auf ca. 3 Kilometer Länge kann die Küste hier mit dem Auto befahren werden. Wie fast alle nun noch folgenden Vorschläge, ist Vejers der Strand eines typisch dänischen Ferienhausgebietes.

Die Zufahrt zur Nordsee in Vejers Strand
Die Zufahrt zur Nordsee in Vejers Strand© ferienwohnungen.de

So auch in Børsmose, ca. 10 Autokilometer nördlich von Vejers. Hier liegt ein kleines Ferienhausgebiet in den Dünen, dessen Strand ihr ebenfalls auf einer Länge von ca. 3 Kilometer befahren dürft.

Zufahrt zum Strand in Børsmose
Zufahrt zum Strand in Børsmose© ferienwohnungen.de

Vor hier aus ist es ein ganzes Stück bis zum nächsten Autostrand in Dänemark. Erst im hohen Norden von Dänemark könnt ihr den nächsten Küstenstreifen mit einem Fahrzeug befahren.

Im Norden von Dänemark

Hier oben in Nordjütland (Vendsyssel), an der Jammerbucht, liegt die Ferienhausiedlung Rødhus direkt an der Nordsee. Über die Hauptstraße, die durch diese Siedlung Rødhus führt, erreicht ihr den befahrbaren Sandstrand dieses Ortes auf direktem Wege. Hier findet ihr den ersten Punkt nördlich von Børsmose, an dem man wieder mit dem Auto bis an die Wasserlinie fahren darf.

Von hier an, entlang der Jammerbucht Richtung Norden, bis nach Hirtshals, folgen nun noch eine Menge weiterer Strandzugänge, die mit dem Auto passiert werden dürfen. Im Grunde genommen ist der gesamte Nordseestrand von Rødhus bis Løkken durchgehend befahrbar. (In)offiziell gilt der Strand sogar als Alternative zur parallel verlaufenden Hauptstraße Nr. 55 (Primærrute 55).

Autostrand in Løkken (Hinweis: Die Brücke ist lediglich in der Hauptsaison aufgebaut)
Autostrand in Løkken (Hinweis: Die Brücke ist lediglich in der Hauptsaison aufgebaut)© panthermedia.net / Dhoxax

In Løkken ist ein kleines Stück des Strandes nicht für den Autoverkehr freigegeben. Nach einem kurzen Umweg durch den bekannten Ferienort, könnt ihr dann aber noch weiter bis zur Strandauffahrt in Nørre Lyngby fahren. Dieser kleine Ferienort mit seiner 30 bis 40 Meter hohen Steilküste liegt ca. 5 Kilometer nördlich von Løkken.

Ganz mutige befahren den Strand auch von hier aus noch weiter in nördlicher Richtung. Hier werden euch jedoch spätestens auf Höhe der Wanderdüne Rubjerg Knude Grenzen gesetzt. Die Steilküste an dieser Stelle, etwas südlich des Ferienortes Lønstrup, wird von der Nordsee abgetragen. Das führt immer wieder zu großen Erdrutschen, die den Strand sehr schmal und damit für Autos unpassierbar werden lassen.

Der unpassierbare Strand an der Rubjerg Knude
Der unpassierbare Strand an der Rubjerg Knude© ferienwohnungen.de

Mit einem entsprechenden Motorrad scheinen manche der weiteren Strandabschnitte aber durchaus noch befahrbar zu sein. Wir haben jedenfalls auch nördlich von Nørre Lyngby schon mehrmals Motorradfahrer an den oftmals sehr steinigen Stränden angetroffen …

Motorräder am Strand bei Hirtshals ...
Motorräder am Strand bei Hirtshals …© ferienwohnungen.de

Aber dieser ca. 28 Kilometer lange Strandabschnitt zwischen Rødhus und der Rubjerg Knude muss von euch natürlich nicht in einem Stück befahren werden. Es stehen euch in mehreren Orten entlang dieses Abschnittes Zu- und Abfahrten zur Verfügung (so in Blokhus, Saltum, Grønhøj, Løkken sowie Nørre Lyngby).

Nördlich der Zufahrt Nørre Lyngby gibt es dann in Richtung Norden bis zur Hafenstadt Hirtshals noch zwei weitere einzelne Strandauffahrten. Und zwar im Ferienhausgebiet Nørlev Strand und am ca. 20 Kilometer nördlicher gelegenen Tornby Strand. Hier könnt ihr jeweils ein paar Kilometer des Küstenstreifens befahren.

Auch am Tornby Strand kann man mit dem Auto fahren
Auch am Tornby Strand kann man mit dem Auto fahren© ferienwohnungen.de

An der Tannisbucht

An der Jammerbucht gibt es sonst keine weiteren Möglichkeiten einen Strand mit dem Auto zu erreichen. Erst nordöstlich von Hirtshals, an der Tannisbucht, gibt es noch vier Gelegenheiten einen dänischen Nordseestrand mit dem Auto zu erleben.

Zum einen bei Kjul Strand und bei Tversted bzw. Uggerby, ca. 5 bzw. 15 Kilometer von Hirtshals entfernt. Der Strand bei den kleinen Ortschaften ist so breit und fest, dass ein Teil davon über drei Zufahrten mit dem Auto befahren werden darf.

Mit dem Auto befahrbarer Nordseestrand bei Tversted
Mit dem Auto befahrbarer Nordseestrand bei Tversted© ferienwohnungen.de

Und zum anderen findet ihr noch einen letzten Autostrand am Ferienhausgebiet Kandestederne an der Nordspitze von Dänemark kurz vor der Stadt Skagen. Hier in Kandestederne, ganz nah bei der Wanderdüne Råbjerg Mile, habt ihr von den hohen Dünen des Strandes aus einen tollen Ausblick in das Hinterland und auf die Wanderdüne. Also, unbedingt raus aus dem Auto und rauf auf die Dünen! Denn die erklimmt ihr mit eurem Auto bestimmt nicht … 😉

Liste aller erwähnten Autostrände

Von Süden nach Norden:

Rømø

Karte

Ferienhäuser auf Rømø
Fanø

Karte

Ferienhäuser auf Fanø
Vejers Strand

Karte

Ferienhäuser in Vejers Strand
Børsmose

Karte

Rødhus

Karte

Ferienhäuser in Rødhus
Blokhus

Karte

Ferienhäuser in Blokhus
Saltum

Karte

Ferienhäuser in Saltum
Grønhøj

Karte

Ferienhäuser in Grønhøj Strand
Løkken

Karte

Ferienhäuser in Løkken
Nørre Lyngby

Karte

Ferienhäuser in Nørre Lyngby
Nørlev Strand

Karte

Ferienhäuser in Nørlev Strand
Tornby Strand

Karte

Ferienhäuser in Tornby
Kjul Strand

Karte

Ferienhäuser in Kjul Strand
Tversted/Uggerby

Karte

Ferienhäuser in Tversted
Kandestederne

Karte

Ferienhäuser in Kandestederne

HINWEIS! Auch, wenn es selbstverständlich sein sollte: verhaltet euch rücksichtsvoll – haltet euch beim Befahren von einem Autostrand in Dänemark immer an die Regeln und Vorschriften, die dafür aufgestellt wurden! Nehmt Rücksicht auf andere Fahrzeuge und all die, die den Strand zu Fuß genießen möchten! Und passt auf euch und euer Fahrzeug auf. Denn eine Wasserdurchfahrt oder weicher Tiefsand können stellenweise tückisch sein. Und die Flut kommt an der dänischen Wattenmeerküste manchmal schneller als man denkt … 😉

Weiterführende Links

Der Urlaubär
Also so bequem es manchmal auch sein kann, wenn man mit dem Auto bis an den Strand fahren kann … Strände, an denen man die Dünen, den Wind und die Brandung ungestört und ohne Autos genießen kann, finde ich immer noch besser! Oder wie seht ihr das?
Der Urlaubär

35883

21 Gedanken zu “Mit dem Auto direkt an den Strand!

  1. Also ich halte es da wie der Urlaubär. Lieber genieße ich die dänischen Nordseestände ja auch ohne Autos oder andere Fahrzeuge … Aber so lange die Autos dort bleiben, wo sie fahren dürfen, ist mir das egal.

    1. Hallo Patrick,
      soweit ich weiß, ist das Kitebuggy fahren auch an der Jammerbucht, z.B. zwischen Blokhus und Løkken erlaubt. Ich weiß aber nicht, ob es dort auch so viel Spaß macht, wie an den viel breiteren Stränden auf den Inseln Rømø und Fanø … 😉

  2. Hey super cool! Wir fahren Ende Juni Richtung Hirtshals an den Fährenhafen und nehmen uns einige Tage davor Zeit, um die Autostrände in Dänemark auszuprobieren. Vielen Dank für die hilfreichen Infos 🙂

  3. Vielen Dank für diese Infos. Aber vielleicht darf ich darauf aufmerksam machen, dass es noch einen weiteren Autostrand gibt, nämlich den in Kjul (gleich hinter Hirtshals Richtung Tversted). Ich weiß allerdings nicht, wie weit man den befahren darf.

    1. Hallo Petra, vielen Dank für den Hinweis! Diesen befahrbaren Strand haben wir doch tatsächlich übersehen und auch noch nie befahren … 😉 Das haben wir im Blogbeitrag natürlich gleich ergänzt.

  4. Mache dies Jahr Urlaub auf römö, dort darf man auch auf den Strand, wie sieht es dort mit Motorrädern aus, ich würde gerne meine Motocross mitnehmen, sie ist leise hat aber keine Straßenzulassung, braucht man diese am Strand?

    1. Hallo Thorsten, da auch der Strand auf Rømø nicht abgesperrt ist und als offizielle „Straße“ gilt, sollte Dein Fahrzeug schon zugelassen sein.

  5. Es kann teuer werden!!
    Ich hatte mich auf Fanö mit dem Auto in einem Sandloch einmal festgefahren.
    Keine Chance sich aus einem Sandloch zu befreien.
    Die Flut kam immer näher und ein Abschleppunternehmen kreiste um mich …
    Um nicht mein Auto zu versenken, musste ich in den sauren Apfel beißen und mich für 400€ aus dem Sandloch ziehen lassen.
    … auf den Strand geht es jetzt nur noch zu Fuss …

    1. Ja, das ist eins der Erlebnisse, vor denen ich in meinem Beitrag gewarnt habe … ?
      Tiefsand sollte man mit einem Fahrzeug ohne Allradantrieb meiden. In der Regel gibt es in einem solchen Fall aber auch andere Strandbesucher, die einem durch schieben behilflich sind. Oder jemand mit einem 4×4 Fahrzeug und einem Abschleppseil befreit einen für wesentlich weniger Euro wieder aus dieser Situation …

  6. Hallo!

    Wie sieht es denn mit autofreien Stränden im Norden von Dänemark aus?
    Dieser Artikel hilft mir quasi als „Ausschlusskriterium“ – gibts andersrum vielleicht auch Empfehlungen? 🙂

    LG

    1. Hallo Nathalie,
      in meinem Beitrag beschreibe ich bewusst alle Strände, die mit dem Auto auf einer begrenzten Strecke befahren werden dürfen, weil es davon nur wenige gibt. Diese Autostrände machen zusammengenommen lediglich einen ganz, ganz kleinen Teil der gesamten dänischen Küste aus. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass alle anderen Strände (zum Glück) absolut autofrei sind und in der Regel auch gar nicht mit einem normalen Auto zu erreichen sind … ? Und glaube mir, es gibt an Dänemarks Nordseeküste so viele großartige autofreie Strände, dass es mir sehr schwer fällt hier Empfehlungen abzugeben.
      Aber vielleicht hat ja ein Leser unseres Blogs hier gute Tipps?! ?

    2. Hallo Nathalie, wir halten uns am liebsten an den typischen Nordseestränden in Dänemark auf. Dazu gehören auf jeden Fall viele und hohe Sanddünen und ein schöner Sandstrand. So etwas findest Du auf jeden Fall im mittleren Jütland von Henne Strand an nordwärts über Holmsland Klit bis hoch nach Søndervig. Und das alles ohne Autos … ?

  7. Wohnen am Strand. Tagsüber. Nachts muß ich auf den Campingplatz. Ich liebe diese Autostrände. Sein Zuhause dabeihaben und trotzdem am Meer. Gibt nichts genialeres. Und es gibt immer was zu schauen. Wenn gerade mal wieder ein Däne Kreise fahren übt ? danke für die Liste.

    1. Hallo Dennis,
      in der Regel darf man auf den Autostränden nicht übernachten. An der Einfahrt zu den Stränden findet man aber meistens ein Schild, das darüber Auskunft gibt.

    1. Moin Carsten,
      nein, in Odense gibt es keinen Autostrand.
      Der Beitrag behandelt ausschließlich Autostrände an der Nordsee.
      Die Orte, die auf der Karte mit einem Punkt markiert sind, dienen lediglich der Orientierung auf der Karte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.