Travemünde vs. Timmendorfer Strand

Travemünde vs Timmendorfer Strand

Zwei Kurorte an der Ostsee werden vom Urlaubär unter die Lupe genommen

Der Urlaubär und ich nehmen heute mal Travemünde und Timmendorfer Strand unter die Lupe.
Unser Auftrag: was bieten die Orte und wie wirken die Urlaubsorte auf uns? Das werden wir heute herausfinden.

Lage von Travemünde und Timmendorfer Strand
Lage von Travemünde und Timmendorfer Strand© ferienwohnungen.de

Travemünde

Wir kommen im Seebad Travemünde am Morgen an. Die Sonne lässt noch ein wenig auf sich warten, aber Sie schafft es im Laufe des Tages immer wieder, durch den verregneten Sommerhimmel hindurch zu scheinen. Wir lassen uns davon aber nicht beirren.
Travemünde ist ein Stadtteil der Hansestadt Lübeck, der direkt an der Mündung des Flusses Trave (daher der Name) in die Lübecker Bucht liegt.

Parken mit dem Auto scheint, wie wir später noch feststellen können, in der Hochsaison in beiden Orten ein kleines Problem zu sein. Nur mit viel Glück finden wir einen Parkplatz direkt in Travemünde, in der Nähe der Fähre. Von hier aus kann man auch zur Halbinsel Priwall übersetzen.

Blick auf das Museumsschiff Passat
Blick auf das Museumsschiff Passat© ferienwohnungen.de

Hier, im Hafen am Priwall, liegt auch das berühmte Viermast-Segelschiff „Passat“ als Museumsschiff und Wahrzeichen von Travemünde. Die Passat umsegelte von 1911 bis 1957 neununddreißigmal Kap Hoorn und umrundete zweimal die Welt. Heute kann das Segelschiff besichtigt werden und beherbergt ein Standesamt.

Häuserfassaden in Travemünde
Häuserfassaden in Travemünde© ferienwohnungen.de

Die schönen Häuserfassaden von Travemünde passen zum maritimen Flair, den die Kleinstadt mit 13.500 Einwohnern ausstrahlt. Travemünde wird oft auch als der Stadtstrand von Lübeck bezeichnet. Immerhin verbrachte auch einer der bekanntesten Einwohner Lübecks hier im Seebad seinen Urlaub: Thomas Mann. Ob er hier auch an seinem berühmtesten Werk „Buddenbrooks“ schrieb, ist nicht bekannt.

Blick über Travemünde
Blick über Travemünde© ferienwohnungen.de

Wir fahren weiter in Richtung Ostseestrand.

Zu unserer Linken sehen wir den ältesten erhaltenen Leuchtturm Deutschlands. Der im Jahre 1539 erbaute Leuchtturm Travemünde und dass darin enthaltene Museum für Leuchtfeuertechnik können besichtigt und bestiegen werden. Der Urlaubär hat mitgezählt und ist auf 136 Stufen gekommen. Ob das die offizielle Zahl ist, konnte uns bis dato keiner sagen … 😉 Oben auf 31 Meter Höhe angekommen, haben wir einen wunderbaren Rundumblick auf die Mündung der Trave, auf das Museumsschiff Passat und den breiten Strand von Travemünde. Seit 1972 ist der Leuchtturm nicht mehr in Betrieb, weil die Sicht durch den Neubau des Maritim-Hochhauses verdeckt wurde, auf dessen Dach nun das neue Leuchtfeuer den Schiffen ihren Weg aufzeigt.

Der alte Leuchtturm von Travemünde (Im Hintergrund das Maritim-Hochhaus)
Der alte Leuchtturm von Travemünde (Im Hintergrund das Maritim-Hochhaus)© ferienwohnungen.de

Der schöne und breite Sandstrand lädt dann zum buddeln und genießen ein. Wer nicht gerne im Sand sitzt, kann sich einen von circa 1.700 Strandkörben, an dem 1,7 km langen Strand mieten und seinen Kids beim Spielen zuschauen. Die Tagesmiete eines Strandkorbes liegt hier bei 10 €.

Der Urlaubär am Ostseestrand von Travemünde
Der Urlaubär am Ostseestrand von Travemünde© ferienwohnungen.de

Wir beobachten noch eine Weile die einfahrenden Fähren, die aus Finnland, Schweden und dem Baltikum in die Trave zum Fähranleger in der Nähe fahren. Faszinierend wie groß diese Schiffe sind, wenn Sie direkt an uns vorbeifahren.

Frachtschiff bei der Einfahrt nach Travemünde
Frachtschiff bei der Einfahrt nach Travemünde© ferienwohnungen.de

Außer der breiten und schön gestalteten Strandpromenade, dem weißen Sandstrand, dem Leuchtturm und der Passat, haben wir in Travemünde aber nicht viele weitere Freizeitbeschäftigungsmöglichkeiten gefunden.

Achtung: Urlaubär auf der Promenade von Travemünde
Achtung: Urlaubär auf der Promenade von Travemünde© ferienwohnungen.de

Daher machen wir uns auf, zu unserem zweiten Ziel: Timmendorfer Strand.

Timmendorfer Strand

Der Kurort liegt nur 10 km von Travemünde entfernt an der Lübecker Bucht. Mit seinem Ortsteil Niendorf und seinen langen Ostseestränden ist Timmendorfer Strand ein schönes Fleckchen Erde.

Wir kommen am Niendorfer Hafen an.
Wer frischen Fisch mag oder gerne Fischbrötchen isst, sollte Niendorf unbedingt besuchen. Hier stehen die Fischkutter direkt hinter den Verkaufsbuden. Nach dem Anlegen wird der Fang direkt in die Verkaufshütten verbracht und hier den Touristen und Einheimischen zum Kauf angeboten. Obwohl der Urlaubär viel unterwegs ist, hat er das so direkt und frisch noch nie gesehen.

Verkaufshütten für Fisch in Niendorf
Verkaufshütten für Fisch in Niendorf© ferienwohnungen.de

Der Hafen lädt zum Flanieren und Boote gucken ein. Der Ort ist wie für Touristen gemacht und wir finden, man hat wirklich eine Menge zu sehen und bestaunen. Neben dem Fischverkauf sind Spielanlagen für die Kinder und Restaurants schön verteilt im ganzen Ort. Wir fühlen uns nicht bedrängt und dennoch fehlt es uns an nichts.

Wer einen kleinen Ausflug mit der ganzen Familie plant sollte unbedingt den Vogelpark Niendorf besuchen. Hier gibt es eine riesige Vielfalt von verschiedensten Vogelarten. Ein Café lädt zum Verweilen ein und die Kinder sind mit dem erkunden der Anlage oftmals mehr als 2 Stunden beschäftigt.

Ostseestrand in Timmendorfer Strand
Ostseestrand in Timmendorfer Strand© ferienwohnungen.de

Weiter geht es für den Urlaubär und mich an den Strand von Timmendorf. Hier sollte man sich frühzeitig um einen Abstellplatz für sein Auto kümmern, sonst kann es vorkommen, dass man viel Zeit mit der Parkplatzsuche verbringt. Oder man fährt dann doch in eine nicht ganz so günstige Tiefgarage …

Haus der Kurverwaltung im Timmendorfer Strand
Haus der Kurverwaltung im Timmendorfer Strand© ferienwohnungen.de

Durch die Einkaufspassage geht es für uns an die Seebrücke. Von hier aus kann man die Ostsee ganz intensiv spüren. Die Ruhe und der Wind bringen uns zum Träumen und genießen. Die Bänke auf der Seebrücke laden zum Verweilen ein.
Über die schönen Wege laufen wir entlang der Promenade, durch die kleinen Ostseedünen und den anliegenden Park und landen im Herz von Timmendorf. In der Fußgängerzone finden wir zahlreiche große Cafés, Restaurants und Läden zum Stöbern. Wir halten uns bei Eis und lecker Brötchen eine Weile auf. Bis wir das Aquarium Sea Life Centre finden.

Das Sea Life Centre in Timmendorfer Strand
Das Sea Life Centre in Timmendorfer Strand© ferienwohnungen.de

Das große Aquarium liegt nahe der Seebrücke und der Flaniermeile in Timmendorf und ist auch von außerhalb sehr gut ausgeschildert. Wir zahlen 13,50 € Eintritt pro Person. Doch der Urlaubär ist nicht begeistert. Die Werbung für das Meerwasseraquarium hat mehr versprochen … 😐 Nach 45 Minuten ist er auch schon durch das Sea Life Centre hindurch. Vielleicht liegt das einfach an der mittlerweile zu häufigen Präsentation von Kraken, Nemo, Dorie & Co. in zahlreichen Aquarien?! Wer etwas außergewöhnliches sucht und bereit ist dafür viel Geld in die Hand zu nehmen, sollte das Sea Life auf jeden Fall besuchen. Ob sich das lohnt, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Der Urlaubär am Seepferdchenbrunnen
Der Urlaubär am Seepferdchenbrunnen© ferienwohnungen.de

Unser Weg führt uns nun vorbei am Seepferdchenbrunnen und vielen schönen Geschäften, zu einer sehr gepflegten Minigolf Anlage. Die Minigolfanlage „Strandgolfer“ liegt in der Strandallee 135 und ist einen Ausflug mit der Familie unbedingt wert. Die Anlage ist mit viel Mühe und Liebe zum Detail gebaut und wird auch den Erwachsenen sehr viel Spaß bereiten. Erwachsene bezahlen 6,00 € und die Kids bis 14 Jahr nur 4,50 € für eine Runde Minigolf.

Blick über den Strand auf die Seeschlösschenbrücke in Timmendorfer Strand
Blick über den Strand auf die Seeschlösschenbrücke in Timmendorfer Strand© ferienwohnungen.de

Anschließend laufen wir auf langen und schön angelegten Holzstegen in Richtung der „Seeschlösschenbrücke„. Am Ende dieser 150 Meter langen Seebrücke befindet sich das Restaurant „Wolkenlos“ . Dort angekommen, lassen wir uns von der Architektur des in Pagodenform errichteten Gebäudes verzücken und nehmen uns eine kleine Auszeit, bevor es wieder Richtung Heimat geht.

Urlaubär (Im Hintergrund die Seeschlösschenbrücke)
Urlaubär (Im Hintergrund die Seeschlösschenbrücke)© ferienwohnungen.de

Fazit

Die zwei Tage in den beiden Kurorten haben uns gefallen. Der Urlaubär würde sich bei einem längeren Aufenthalt an der Ostsee für Timmendorfer Strand entscheiden. Timmendorfer Strand bietet einfach mehr Möglichkeiten, sich zu amüsieren und bietet auch den Kids immer wieder neue Erlebnisse. Travemünde hingegen ist auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. Für einen langen Aufenthalt bietet der Ort aber nichts für große Entdecker.

Weiterführende Links

Der Urlaubär
Welcher Ort gefällt euch besser? Gerne lese ich eure Kommentare.
Der Urlaubär

263

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.