Der Urlaubär genießt den Wind am Sandstrand

Herbsturlaub an Dänemarks Nordseeküste

Entschleunigung in der rauen Natur der dänischen Westküste

Der klassische Dänemarkurlaub ist ein Familienurlaub und findet im Sommer in einem Ferienhaus statt. Doch wer keine Kinder (mehr) zu bespaßen hat und nicht darauf aus ist am Strand Sonne zu tanken, der wird in einem dänischen Ferienhaus auch im Spätherbst oder Winter glücklich. Dafür sorgen das eindrucksvolle Wetter und das unvergleichliche Licht der tiefstehenden Sonne.

In erster Linie ist Euch Dänemarks Westküste in der kalten Jahreszeit zum Entspannen und Abschalten zu empfehlen. Bei Wind und Sturm stundenlang an den schier endlosen Sandstränden spazieren zu gehen ist einfach wunderbar entschleunigend. Die Geräusche der Brandung und des Windes sind unglaublich beruhigend.

Dänemark im Herbst - An der dänischen Nordseeküste bei Henne Strand
An der dänischen Nordseeküste bei Henne Strand© ferienwohnungen.de

Starker Wind heißt nun aber nicht, dass es in Dänemark im Herbst permanent regnet.
Der Urlaubär verbrachte mit uns Mitte November mal wieder eine Woche in Westjütland an der Nordsee bei Henne Strand. In dieser Zeit erlebten wir lediglich einen halben verregneten Tag. Den Rest der Zeit herrschte tagsüber trockenes und sonniges Wetter. Und sollte das Mal nicht so sein, könnt Ihr beruhigt sein: Das Wetter an der Nordseeküste wechselt in der Regel schnell. Mehr als einen Tag Regen am Stück haben wir dort noch nie erlebt.

Karte der Westküste von Dänemark
Karte der Westküste von Dänemark© ferienwohnungen.de

Wenn Ihr dann nach einem Strandspaziergang ins Ferienhaus zurückkommt und vom Wind so richtig durchgepustet seid, genießt Ihr ein gutes Buch vor einem wärmenden Brennofen bestimmt noch viel mehr … 😉

TIPP : In Dänemark müsst Ihr euer Ferienhaus in der Regel elektrisch heizen. Das kann bei einem Preis von ca. 2,50 DKK/kWh ganz schön teuer werden. Sollte Euer Ferienhaus einen Brennofen bieten, kann das Heizen mit Holz unter Umständen günstiger sein! Selbst dann, wenn Ihr zwei Säcke Holz (zu 25,00 DKK) pro Tag verbrauchen solltet, die Ihr an fast jeder Straßenecke kaufen könnt.

Spülsaum am Nordseestrand
Spülsaum am Nordseestrand© ferienwohnungen.de

Aber auch Ausflüge in die Umgebung des Ferienhauses sind durchaus lohnend. In der Gegend von Henne Strand kann Euch der Urlaubär so einiges empfehlen. So besuchen und besichtigen wir gerne die Leuchttürme im Umkreis. Als hier wären der Leuchtturm Lyngvig Fyr bei Hvide Sande und der Leuchtturm Blåvandshuk Fyr in Blåvand.

Bei der Gelegenheit sei Euch auch ein Besuch der beiden Ortschaften Hvide Sande und Blåvand empfohlen. Hvide Sande ist eine kleine Hafenstadt am Ringkøbing Fjord. Sie bietet Euch neben vielen Möglichkeiten frischen Fisch zu kaufen, ein paar Outlet-Shops für Outdoorbekleidung und Ladengeschäfte für dänisches Kunsthandwerk sowie hyggelige Wohnraumaccessoires.
Blåvand ist eine typische Ferienhaussiedlung an dessen Hauptstraße zahlreiche Einzelhändler aller Art und verschiedene Restaurants zum Flanieren einladen.

TIPP : Wenn Ihr etwas kaufen möchtet und dafür Bargeld in dänische Kronen (DKK) umtauschen müsst, macht dies möglichst nicht bei einer Bank oder an einem Geldautomaten! In den Ferienhausgebieten gibt es Einzelhändler (Købmand), die Geld zu einem festen Kurs, ohne Wechselgebühren umtauschen. Je nach Tageskurs könnt Ihr hier locker mehr als 10 EUR sparen!

Dänemark im Herbst - Der Urlaubär in den Dünen bei Henne Strand
Der Urlaubär in den Dünen bei Henne Strand© ferienwohnungen.de

Ebenfalls in Blåvand gibt es das neue Museum Tirpitz zu bestaunen, dass in einem alten Bunker aus dem zweiten Weltkrieg untergebracht ist. Das futuristische Gebäude passt sich den Sanddünen der Umgebung perfekt an und liegt bis zu 6 Meter tief unter der Erde. Die drei Themen des Museums sind die Geschichte der dänischen Westküste, Bernstein und die Bunker des zweiten Weltkrieges an der Nordsee.

Zugang zum Museum Tirpitz in Blåvand
Zugang zum Museum Tirpitz in Blåvand© ferienwohnungen.de

Wenn Euch aber mehr nach der Natur der Westküste ist, sei Euch vom Urlaubär und von uns eine Wanderung um den renaturierten See Filsø ans Herz gelegt. Im Jahre 1852 wurde dieser entwässert, trockengelegt und als landwirtschaftliche Fläche genutzt. 2012 wurde er auf einer Fläche von ca. 1.000 ha wieder bewässert.

Brücke über den Filsø
Brücke über den Filsø© ferienwohnungen.de

Die durchschnittliche Wassertiefe beträgt gerade mal 1,14 Meter. Doch ist der Filsø seit der Renaturierung im Jahr 2012 zu einem der artenreichsten Seen in Dänemark geworden. Besonders interessant für Vogelbeobachter: Rund um den See könnt Ihr verschiedene Aussichtstürme erwandern von denen Ihr eine fantastische Aussicht auf den See und seine Tier- und Pflanzenwelt habt.

Der Urlaubär am Filsø
Der Urlaubär am Filsø© ferienwohnungen.de

In der benachbarten Kærgård Klitplantage könnt Ihr unter anderem in einem kleinen kuriosen Wald spazieren gehen. Man könnte meinen, dieser Wald besteht aus Eichengestrüpp. Doch in Wirklichkeit sieht man nur die oberen Baumkronen von mächtigen Eichenbäumen, die von einer meterdicken Sandschicht bedeckt sind. Dies ist das Werk einer Wanderdüne, die die Eichen langsam wieder freigibt, so dass diese überleben können. Bei bestimmten Lichtverhältnissen sehen die knorrigen und moosbewachsenen Äste der Eichen etwas unheimlich aus …

Der Urlaubär fürchtet sich im Wald der versandeten Eichen
Der Urlaubär fürchtet sich im Wald der versandeten Eichen© ferienwohnungen.de

Am meisten Spaß macht uns aber immer die Suche nach Bernstein an den Stränden der dänischen Nordseeküste. Gerade zu dieser Jahreszeit sorgen die Herbst- und Winterstürme dafür, dass immer wieder einzelne Brocken des begehrten Materials an die Küsten gespült werden. Ja, mit etwas Glück und Ausdauer ist es möglich Bernstein zu finden!

Unser Bernsteinfund in diesem Jahr
Unser Bernsteinfund in diesem Jahr© ferienwohnungen.de

TIPP : Am besten findet Ihr Bernstein in der kalten Jahreszeit in den ersten Tagen nach einem Sturm. Sucht unter Schwemmgut (Seegras, Seetang) oder angeschwemmten Hölzern. Darin verfängt sich der Bernstein. An alten Spülsäumen ist es erfolgversprechender als direkt am Ufer. Die beste Methode ist es aber, durch das seichte Wasser der Brandung zu waten. Am besten einen Kescher mitnehmen!

Sonnenuntergang in Henne Strand
Sonnenuntergang in Henne Strand© ferienwohnungen.de

Einen Unterschied zu einem Urlaub im Sommer gibt es aber doch noch. Ihr solltet die frühere Dunkelheit im Winter bedenken. Wollt Ihr den Urlaub draußen verbringen, steht Euch dafür weniger Zeit zur Verfügung. Mitte/Ende November geht die Sonne schon gegen 17:00 Uhr unter. Das ergibt schöne Sonnenuntergänge. Es ist dann aber auch schnell dunkel. Mit anderen Worten: Es folgt dann die gemütliche Zeit im warmen Ferienhaus. Oder wie der Urlaubär sagt: „Endlich typisch dänisches Gebäck (Wienerbrød) im Ferienhaus …“. 😉

Typisch dänisches Gebäck (Wienerbrød) im Ferienhaus
Typisch dänisches Gebäck (Wienerbrød) im Ferienhaus© ferienwohnungen.de

Fazit

Die Natur steht bei uns im Urlaub immer im Mittelpunkt, egal zu welcher Jahreszeit. In Herbst oder Winter ist dies in Skandinavien aber noch mal was ganz Besonderes. Sofern Ihr gerne Zeit in der Natur verbringt und etwas wetterfest seid, wird Euch ein Urlaub in Dänemark in der kalten Jahreszeit Spaß machen.

Weiterführende Links

Der Urlaubär
Was unternehmt Ihr in Herbst und WInter an der dänischen Nordseeküste?
Der Urlaubär

476

3 Gedanken zu “Herbsturlaub an Dänemarks Nordseeküste

  1. Ja, so fein die Nordseeküste bei Henne. Im Dezember wird es übrigens noch früher dunkel und noch später hell – so ungefähr 7 Stunden Tageslicht sind das. Verbringt man sie alle draußen, ist das genau richtig, um die dunklen Stunden mit Kaminfeuer und Büchern maximal zu genießen. Liebe Grüße, Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.