Dänemark - Westküste

Dänemarks Westküste

Im Galopp durch die Brandung

Die dichten Mähnen flattern im Frühlingswind, um die Hufe wirbelt weißer Sand. Sechs gutmütige Islandpferde tragen ihre Reiter den breiten, leeren Strand von Blåvandshuk entlang. Reiten an Dänemarks Westküste – das ist nicht nur etwas für Pferdenarren. Auch Naturliebhabern bietet der Blick vom Pferderücken eine neue Perspektive auf die Wälder und Strände der fast 400 Kilometer langen Nordseeküste.

Karte von Dänemark
Karte von Dänemark© ferienwohnungen.de

An Tagen im Frühling, wenn die kleinen Städtchen und Fischerdörfer auf die hektische Sommersaison warten, herrscht an der Westküste Dänemarks eine besondere Stimmung. Der Himmel ist weiter, das Licht strahlender und die Luft klarer. Herrscht im einen Moment absolute Stille, kräuselt sich alsbald das Wasser und es weht eine leichte Brise. Dann wieder tost das Meer, türmt sich die Gischt, und Haare und Mähnen wehen im Wind. Zumeist sind diese Tage in Jütlands Westen sonnig und schon erstaunlich warm.

Die ideale Jahreszeit, um mit Islandpferden oder dänischen Warmblütern die Natur zu entdecken. Ob Anfänger oder Profireiter, Kind oder Erwachsener – für alle gibt es passende Angebote. Zum Beispiel Blåvandshuk im Südwesten Jütlands, nördlich von Esbjerg. Hier gibt es neben dem fast obligatorisch breiten Strand riesige, unter Naturschutz stehende Wälder und weite Heidegebiete. Mehrere Ställe bieten hier auch in der Nebensaison Ausritte. In Dänemark ist es üblich, dass Anfänger in kleinen Gruppen von bis zu acht Personen und mit mindestens einer Begleitperson reiten. Gute Reiter können die Tiere auch alleine mieten.

Wer in Vedersø, nördlich vom Ringkøbing Fjord, aufs Pferd steigen möchte, kann unter verschiedenen Ausritten mit ruhigen Islandpferden wählen. Für Anfänger empfiehlt sich eine einstündige, begleitete Tour auf ausgewiesenen Wegen. Die Strecke führt an ruhigen Seen entlang, durch Wiesen und Wälder, wo man auch schon mal einem Reh begegnet. Für erfahrenere Pferdefreunde gibt es eineinhalbstündige Touren, bei denen es im Trab über Feldwege und im vollen Galopp den Strand entlang geht. Eine einstündige Tour kostet hier rund 28 EUR pro Person, die längere Strandtour knapp 42 EUR.

Dänemarks Westküste - Nordseeküste
Dänemark – Nordseeküste© panthermedia.net / Breeze

Am nördlichsten Zipfel der dänischen Westküste, zwischen weiten Ebenen und Dünen, können Reitanfänger einen ruhigen Abendritt im Sonnenuntergang buchen. Könner verbringen einen ganzen Tag auf dem Pferderücken. Sogar das eigene Pferd kann in viele Ställe mitgebracht werden. Geritten werden kann vielerorts übrigens auch in einer Reithalle oder auf einem Springplatz. Und wenn man nicht nur während der Ausritte in der Nähe der Pferde sein möchte, ist auch das kein Problem.

Im dänischen Westen gibt es viele Möglichkeiten, eine Unterkunft auf dem Bauernhof, in einem speziellen Pferdehotel oder einem nahgelegenen Ferienhaus zu buchen. Gerade im Frühjahr hat man dabei die große Auswahl. Doch auch, wer sich nicht auf den Pferderücken traut, kann sich mit echten Pferdestärken durch Westdänemark bewegen – auf einer idyllischen Kutschfahrt.

Weitere Informationen zum Urlaub an Westküste Dänemarks Westküste

79

Ein Gedanke zu “Dänemarks Westküste

  1. Als Ziel für einen Familienurlaub mit Kindern ist Dänemarks Westküste wirklich ideal! Ein schönes Ferienhaus, möglichst dicht am Wasser … Strände, Dünen, Sand, kleine Ortschaften und Softeis … 😉
    Das ist jedenfalls unsere Erfahrung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.