Türme in Lübeck

Die Hansestadt Lübeck

Der Urlaubär zu Besuch in der Stadt der „schiefen“ Türme

Heute sind der Urlaubär und ich zu Besuch in der Hansestadt Lübeck, im Südosten von Schleswig-Holstein. Lübeck ist natürlich nicht, wie in der Überschrift beschrieben, als Stadt der schiefen Türme bekannt, sondern als Stadt der sieben Türme. Aber das hat der Urlaubär wohl irgendwie falsch verstanden … 😉

Lage von Lübeck in Schleswig-Holstein
Lage von Lübeck in Schleswig-Holstein© ferienwohnungen.de

Schon von weitem sehen wir stadteinwärts die Türme und Dachspitzen von Lübeck. Der Anblick ist genauso imponierend wie die gesamte Altstadt, die 1987 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Mit fast 220.000 Einwohnern gehört die Hansestadt Lübeck zu einer der größten Städte in Schleswig-Holstein. Das ist aber kaum zu merken. Denn durch die urigen und zum Teil sehr alten Backsteingebäude, die die Stadt zieren, bewirkt die Altstadt eher eine Reise in die Vergangenheit.

Die Geschichte der Stadt Lübeck ist spektakulär. Und das wollen wir erleben.

Gleich nach der Ankunft führt uns unser Weg führt vorbei am sehr schiefen Holstentor, dass neben Brandenburger Tor und Kölner Dom wohl zu den weltweit bekanntesten deutschen Bauwerken gehört.
Den Besuch des Holstentors sparen wir uns aber für später auf. Denn die Sonne scheint, und das ist in diesem Sommer selten. Daher geht es für mich und den Urlaubär Open Air direkt zu Fuß weiter auf die Altstadtinsel. Diese ist umflossen von den Flüssen Trave und Wakenitz und war früher von einem Befestigungsgürtel umgeben um die Hansestadt vor (See-)Räubern zu schützen.

Kirche St. Marien zu Lübeck
Kirche St. Marien zu Lübeck© ferienwohnungen.de

Lübeck galt als „Königin der Hanse“ und seine Bürger brachten es durch Salz- und Heringshandel zu einigem Reichtum. Die Koggen der Lübecker Kaufleute waren zu Zeiten der Hanse in der ganzen damals bekannten Welt unterwegs. Noch heute kann man diesen Reichtum erleben, denn die Altstadt Lübecks birgt eine Vielzahl historischer Bauten.
So zum Beispiel die hohen Kirchen im Stil der norddeutschen Backsteingotik.
Die Lübecker Marienkirche aus dem 13./14. Jahrhundert kann besichtigt werden. Eine Besonderheit der Kirche St. Marien zu Lübeck sind die Glocken, die während eines Bombenangriffs am Palmsonntag 1942 aus dem Glockenturm herabstürzten und sich in den Boden bohrten. Diese sind als Mahnmal in der ehemaligen Schinkel-Kapelle unter dem Südturm der Kirche erhalten. Des Weiteren gibt es Führungen durch die Gewölbe der St. Marien Kirche.

Barkassenfahrt auf der Trave in Lübeck
Barkassenfahrt auf der Trave in Lübeck© ferienwohnungen.de

Der Urlaubär und ich haben uns für eine Barkassenfahrt auf der Trave, rund um die Lübecker Altstadt entschieden. Nun warten wir auf die nächste Abfahrt. Von der Barkasse aus haben wir einen einzigartigen Blick auf die Altstadt aus der Perspektive der Seefahrer und Kaufleute, die schon vor 800 Jahren mit Ihren Koggen um die Stadt schipperten.
Der Urlaubär kann eine solche Fahrt nur empfehlen, wenn man Lübeck richtig kennenlernen möchte. Bei Kaffee und Kuchen lässt es sich wunderbar eine Stunde auf dem Wasser aushalten und nebenbei erfährt man noch witzige Geschichten und Informationen über die Hansestadt. Die Rundfahrt kostet 14 € je Erwachsenen. Und dabei kommt man den Anwohnern der Obertrave sehr nahe. Diese hängen Ihre Wäsche auf dem Grünen Streifen zwischen Häusern und Trave auf. Dort wird dann auch nach einem stressigen Arbeitstag relaxt.

Lübeck von der Trave aus gesehen
Lübeck von der Trave aus gesehen© ferienwohnungen.de

Eine der Geschichten, die wir hören, zeugt davon, wie reich Lübeck einst war. Der Bootsführer erzählt von einem Baggerfahrer, der nach dem Abriss eines alten Hauses in Lübeck eine Schatztruhe voller Gold- und Silbermünzen fand. Verbuddelt vor dem Bau des Hauses unter dem Fundament zu Hochzeiten der Hanse. Der Baggerfahrer bekam einen Finderlohn in Höhe von 240.000 €. Jetzt dürfen wir uns ausrechnen wie viel das Gold und Silber in der Truhe wert gewesen sein muss … vor allen Dingen im Vergleich von damals zu heute. Unvorstellbar!

Gasse in der Altstadt von Lübeck
Gasse in der Altstadt von Lübeck© ferienwohnungen.de

Doch nicht nur im Boden befinden sich in Lübeck Schätze, auch die alte Innenstadt ist so ein Schatz. Verwinkelt und doch so strukturiert, orientieren wir uns an den vielen Türmen der Stadt und lassen uns durch die Straßen und Gassen treiben. Im Hintergrund spielen Straßenkünstler Ihre Musik oder malen. Ich empfinde Lübeck als einer der Schönsten Städte Schleswig-Holsteins. Einkaufen und schlemmen was das Herz begehrt.

Innenstadt von Lübeck
Innenstadt von Lübeck© ferienwohnungen.de

Dann kommen wir zu einer weiteren beinahe schon weltweiten Berühmtheit Lübecks: das Lübecker Marzipan. Dieses wird bereits seit dem späten Mittelalter in Lübeck hergestellt. Wir finden die mitten in der Stadt die Hauptfiliale und das Marzipanmuseum des bekanntesten Herstellers von Lübecker Marzipan: Niederegger.

Niederegger Marzipan in Lübeck
Niederegger Marzipan in Lübeck© ferienwohnungen.de

Hier werden 30 Tonnen Marzipan pro Tag hergestellt und in 40 Länder auf der ganzen Welt verschickt. Im anliegenden Niederegger Café gönnen wir uns ein Stück leichte Marzipan Schnitte. Der Urlaubär ist entzückt. Nicht nur von dem Kuchen. Nein, auch von der Atmosphäre in der Innenstadt in der trotz regem Betrieb noch eine lässige Stimmung herrscht.

Der Urlaubär genießt ein Stück Marzipankuchen
Der Urlaubär genießt ein Stück Marzipankuchen© ferienwohnungen.de

Dann bewegen wir uns in Richtung Holstentor und besuchen auf unserem Weg dorthin noch die St.-Petri-Kirche zu Lübeck mitten in der historischen Altstadt. Unser Weg dorthin führt vorbei an originalen alten Häuschen und durch schmale Gassen der frühen Stadt.

Blick auf die St.-Petri-Kirche zu Lübeck aus der Innenstadt
Blick auf die St.-Petri-Kirche zu Lübeck aus der Innenstadt© ferienwohnungen.de

Der Urlaubär möchte hoch hinaus und so fahren wir mit einem Fahrstuhl auf die Aussichtsplattform auf dem Turm der Petrikirche. Diese liegt in 50 m Höhe über der Stadt. Oben angekommen bietet sich uns ein wunderschöner Blick über die Altstadtinsel und ein direkter Blick auf das Holstentor. Ein Besuch der St.-Petri-Kirche ist daher sehr empfehlenswert und kostet nur 3,80 € pro Erwachsenen.

Blick vom Turm der Petrikirche auf das Holstentor
Blick vom Turm der Petrikirche auf das Holstentor© ferienwohnungen.de

Nach dem Blick auf das Holstentor laufen wir nun durch die kleinen Gassen, über die Trave, vorbei an den vielen Restaurants bis zum Wahrzeichen der Stadt und besuchen das im Holstentor befindliche Museum. Hier finden wir neben spannenden Informationen zu den Themen Fernhandel, Wehrbau, Schutz der Stadt und Schifffahrt unter anderem auch Rechtsinstrumente und Folterwerkzeuge. Der Urlaubär ist von den originalen Folterwerkzeugen hinter Glas begeistert und zugleich erschrocken: wie früher mit Menschen umgegangen wurde …. Aber auch zur Geschichte der Stadt gibt es einiges was interessiert. Mit 7,50 € ist der Eintritt nicht ganz günstig aber ein sehens- und lohnenswertes Ziel.

Der Urlaubär vor dem Holstentor
Der Urlaubär vor dem Holstentor© ferienwohnungen.de

Wer Museen mag, findet in Lübeck zahlreiche Interessante Ziele. So z.B. das Europäische Museum, in dem 800 Jahre spannende Geschichte der Hanse nacherzählt wird oder das Denkmal Burgkloster, mit seinen beeindruckenden Gewölbemalereien. Für an Literatur Interessierte wird aber sicher das Buddenbrookhaus ein Höhepunkt sein. Seine herausragende Bedeutung erhält das Haus dadurch, dass es in die Weltliteratur eingegangen ist, indem es den Schauplatz für den Roman Buddenbrooks von Thomas Mann abgegeben hat.

Nach vielen Fotos, die wir vor dem Holstentor gemacht haben, haben wir Hunger und setzen uns in eins der zahlreichen Restaurants mit Blick auf die schöne Trave. Wir lassen den Abend mit einem Bierchen ausklingen und sind vom interessanten Fußmarsch durch die Stadt ziemlich erschöpft. Daher geht es rechtzeitig ab in eine der zahlreichen Ferienwohnungen der Stadt. Hier erholen wir uns für unseren nächsten Interessanten Tag, den wir an der Ostsee in Travemünde und am Timmendorfer Strand verbringen werden.

Fazit

Lübeck ist übersichtlich und einfach nur schön. Die Architektur und Geschichte der Altstadt lassen einen in die Vergangenheit reisen. Und das haben noch nicht viele Städte mit mir geschafft. Wer Einkaufen möchte ist hier genauso gut aufgehoben, wie alle die sich für Kultur interessieren. Der Urlaubär findet Lübeck spitze und wird die Stadt bestimmt auf der Durchreise mal wieder besuchen.

Weiterführende Links

165

2 Gedanken zu “Die Hansestadt Lübeck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.