Lago Maggiore

Der Lago Maggiore

Faszinierende Inselwelt vor grandioser Alpenkulisse

Der zweitgrößte See Oberitaliens war immer schon Treffpunkt von Naturliebhabern und Exzentrikern, die das Idyll des Lago Maggiore mit seinen zahlreichen Inseln zu schätzen wussten. Der See mit einer Staatsgrenze zwischen Italien und der Schweiz ist auch heute noch ein beliebtes Reiseziel, dessen Schwerpunkte sich in der Region um Locarno, Ascona und Brissago sowie auf italienischer Seite zwischen Pallanza und Stresa befinden.

Mit den Tessiner und Walliser Alpen als nördliche Kulisse und der sanften Ebene der Lombardei im Süden liegt der Lago Maggiore ebenso spektakulär wie stimmungsvoll. Das angenehm milde Wetter lässt direkt am See Exoten wie Zitrus- und Granatapfelbäume, Mimosen, Kamelien, Korkeichen und sogar Eukalyptusbäume gedeihen. Begibt man sich in Richtung Hochgebirge, schaltet die Vegetation von mediterran auf alpin um, so dass die Feigen und Mandeln nun von Alpenrosen und Enzian abgelöst werden.

Während das östliche Gestade des Lago Maggiore von seinem westlichen Pendant etwas herablassend „das arme Ufer“ genannt wird, trifft man am Westufer auf prächtige Grandhotels, luxuriöse Villen und großartige Parkanlagen. Auch die vielen Inseln im Lago Maggiore profitieren von den gemäßigten klimatischen Bedingungen, die insbesondere auf den Borromäischen Inseln in subtropischer Blütenpracht gipfelt.

Lago Maggiore - Stresa
Lago Maggiore – Stresa© panthermedia.net / Viktor05

Berühmt und sogar berüchtigt ist die größere der beiden Brissago-Inseln, die etwa zwei Kilometer vom gleichnamigen Ort entfernt liegt. Die Isola Grande war schon im 13. Jahrhundert ein Rückzugsort für Mönche. Bis die frommen Brüder etwa 300 Jahre später die Insel verließen und ihr Kloster dem Verfall preisgaben. Als im Jahr 1885 eine als schrullig und extravagant verrufene Baronesse die Insel erwarb, gründeten hier zahlreiche Künstler, Maler und Schriftsteller eine Kolonie von Gleichgesinnten, und der Lago Maggiore konnte nun auch mit einem handfesten Skandal aufwarten. Das Eiland war rasch als Paradies für Anhänger der Freikörperkultur und freien Liebe verrufen. Wer sich zurück zur Natur sehnte und bei Meditationen die „Wahrheit suchte“, verbrachte hier einige Zeit oder ließ sich für immer auf der Isola Grande nieder.

Lago Maggiore - Isola Bella
Lago Maggiore – Isola Bella© willemt - freeimages.com

Nicht ganz so skandalös, dafür umso prunkvoller geht es auf den vier Borromäischen Inseln zu. Auf der Isola Bella trifft man auf einen wunderschönen Barockgarten, der beinahe die gesamte Insel bedeckt. Die um 1670 auf zehn Terrassen entstandene Gartenanlage enthält mit Grotten, Tempeln, Labyrinthen und Arkadengängen alles, was sich Gartenkünstler an barocker Prachtentfaltung einfallen ließen.

Lago-Maggiore-Karte
Lago-Maggiore-Karte© ferienwohnungen.de

Auf der Isola Madre, der größte dieser Inselgruppe, lockt ein Palazzo mit herrlicher Parkanlage die staunenden Besucher in den Botanischen Garten, den englischen Park und zu einer sehenswerten Puppen- und Keramiksammlung.

Unterkünfte für Ihren Urlaub am Lago Maggiore

78

5 Gedanken zu “Der Lago Maggiore

  1. Das Tessin ist herrlich, ein tolle Urlaubsgebiet, wir besuchen das Tessin seit Jahren und können diese Region nur empfehlen.

  2. Immer wenn ich Fotos aus dem Tessin sehe, komme ich ins Schwärmen. Das Tessin ist sicher einer der schönsten Orte in der Schweiz. Besonders die speziellen Tessiner Palmen geben der wunderschönen Landschaft ein mediterranes Flair. Die Seen und die kleinen Städte rundherum sind immer eine Reise wert. Wer einmal das Verzasca Tal besucht hat und diesen türkisen Bach gesehen hat, wird sich in diese Landschaftskulisse verlieben. Auch kulinarisch ist das Tessin sehr aufregend. Vom Espresso bis zu den speziellen italienischen Gerichten bleibt für den Gaumen ein Genuss.

  3. Für mich ist das Tessin immer eine Reise wert. Hier stimmt einfach noch alles. Die Natur, das Essen, die Leute und die Location. Wo erhält man sonst den feinsten Espressi und so gute Käsesorten. Was kann es schöneres geben als ein Glas Wein mit dem Anblick von Tessiner Palmen zu teilen. Im Tessin kann ich mich einfach total entspannen.

  4. Der Artikel von O. G. hat mir gut gefallen. Ich kenne den Lago maggiore schon über 50 Jahre und komme auch heute noch fast jedes Jahr für ein paar Wochen hierher. Schön ist das initiale Foto von Cannero Riviere, ein gemütlicher, nicht überlaufener Ferienort mit meiner Meinung nach schönsten Badebucht. Für Windsurfer etc. ist Cannobio der beste Platz. Das Westufer des Lago maggiore ist wie gesagt für Urlauber interressanter, es gehört aber schon zum Piemont, nicht zur Lombardei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.