Irland - Clare Cliffs

Die grüne Insel Irland

Insel der Kelten, Klippen und Klöster

Die Insel mit ihrer wilden und zerklüfteten Felsküsten verdankt ihre satt grüne Farbe dem milden Golfstrom. Irland liegt nicht nur am Rand von Europa, es nimmt auch landschaftlich und kulturell eine Sonderstellung ein, zu der auch das mythische Erbe der Kelten seinen Teil beiträgt.

Irland ist voller Sagen, Legenden und uralten Riten, deren Wurzeln bis weit in die Steinzeit zurückreichen. Eine Rundreise durch Irland führt zu steinzeitlichen Gräbern und eindrucksvollen Ruinen von Rundtürmen sowie zu zahlreichen Schauplätzen der sehr bewegten Geschichte dieses Landes. Eine Tour entlang der schroffen Klippen dieser Insel führt zu den Relikten keltischer Klöster und den Burgen normannischer Eroberer.

Klima und Natur in Irland

Die vorherrschende Farbe der irischen Insel ist Grün. Das ganzjährig milde Klima lässt selbst im Winter das Thermometer selten unter 10 °C fallen. Das erklärt die erstaunlich hohe Präsenz exotischer Palmen in vielen Parks und Gartenanlagen. Von dem milden irischen Wetter profitieren selbstverständlich auch die Urlauber, die zum Wandern, Radfahren, Golfen oder Angeln auf die Insel kommen. Und wer in Irland einfach nur seine Ruhe haben möchte, braucht nichts weiter zu tun als durch die ausgedehnten Moorlandschaften zu streifen, die etwa ein Siebtel der Insel bedecken. Dichtes Heidekraut in allen Rosaschattierungen und weiße Büschel des anspruchslosen Wollgrases schmücken die letzten großen Moore, die Europa noch vorweisen kann, mit fröhlichen bunten Farbtupfern. Doch auch diese endlos scheinenden Flächen schrumpfen immer mehr, da der hier gewonnene Torf in Irland zur Energiegewinnung genutzt wird, was am überall in der Luft liegenden Geruch von Torffeuern unschwer nachzuvollziehen ist.

Irland - Glendalough
Irland – Kloster Glendalough© Dora Pete - freeimages.com

Zuverlässiges Wetter

In den irischen Städten Dublin, Cork, Galway und nicht zuletzt Belfast herrscht munteres Treiben. Hingegen geht es in den ländlichen Gebieten zuweilen fast schon einsam zu. Grüne Wiesen und Weiden sowie fruchtbare Ackerflächen bestimmen das Landschaftsbild im Inneren der Insel. Natürlich ist diese üppige Vegetation dem häufigen Regen geschuldet, der alles so saftig sprießen lässt. Irlandkenner meinen oft spöttisch, dass in diesem Land nichts so zuverlässig sei, wie der tägliche Regenguss. Der Regenschirm sollte also ebenso zum Marschgepäck gehören. Genau wie die Sonnenbrille. Denn das das irische Wetter kann sich von einem Moment zum anderen völlig in sein Gegenteil verwandeln.

Irland - Powerscourt Gardens
Irland – Powerscourt Gardens© panthermedia.net / Eireanna

Wer übrigens bislang der Meinung war, die schönsten Gartenanlagen befänden sich in England, wird sich hier eines Besseren belehren lassen müssen. Ein Besuch der Powerscourt Gardens zu Füßen der Berge von Wicklow führt zu einem der schönsten Schlossparks in ganz Europa. Der anschließende Abstecher zum altirischen Kloster Glendalough ist dann ein reizvoller Kontrast zu der verschwenderischen Pflanzenpracht.

Weitere Informationen zum Urlaub auf der Grünen Insel

86

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.