Weihnachtsmarkt

Unsere Top 5 der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Glühweinduft, Kerzenschein, gebrannte Mandeln & Co. warten auf euch!

Für viele von uns beginnt die schönste Zeit des Jahres im Advent, wenn die Weihnachtsmärkte öffnen. Kerzenschein und Schnee, Märchenerzähler, Weihnachtsmann, Lebkuchen und Glühweinduft erzeugen eine Romantik, die uns alle fasziniert.

In Deutschland findest du zwischen Küste und Alpenvorland mehr als 4.500 Weihnachtsmärkte und es ist schwer, die schönsten zu benennen. Doch die bekanntesten darunter behaupten nicht ohne Grund jedes Jahr ihre Vorrangstellung. Hier sind unsere Favoriten, die auf jeden Fall einen Besuch oder einen Wochenendausflug wert sind:

Dresdner Striezelmarkt – der älteste Weihnachtsmarkt der Welt

Der Dresdner Striezelmarkt
Der Dresdner Striezelmarkt© panthermedia.net / LianeM

Der Striezelmarkt in Dresden findet bereits seit 1434 statt und ist damit einer der ältesten Weihnachtsmärkte der Welt. Mehr als 250 Marktbeschicker bieten im Herzen der Dresdner Altstadt volkstümliches Kunsthandwerk, Kleidung, Kerzen, Dekoratives und Nützliches für den Haushalt an. Die Buden versprühen nostalgischen Charme und locken mit Musik, Spezialitäten und unverwechselbarem Weihnachtsduft. Längst hat sich der Markt auch auf Nebenstraßen ausgebreitet und nimmt Teile der Prager Straße, der Hauptstraße und des Neumarktes ein. Der Name Striezel leitet sich vom Dresdner Stollen ab, der berühmtesten Spezialität der sächsischen Metropole, die im mittelhochdeutschen Striezel heißt.

Jedes Jahr besuchen zweieinhalb Millionen Gäste diesen Weihnachtsmarkt, dessen besondere Attraktion die weltgrößte Stufenpyramide in echter erzgebirgischer Handarbeit ist. Auch der Eingang des Striezelmarktes ist faszinierend, denn über ihm erhebt sich der größte begehbare erzgebirgische Schwibbogen.

Weihnachtsmarkt in Dresden
Weihnachtsmarkt in Dresden© LianeM - Fotolia.com

Das Dresdner Stollenfest ist der Höhepunkt der Stollensaison. Zu diesem Anlass backen Dresdner Bäcker am 2. Adventssamstag einen tonnenschweren Riesenstollen, der zum Striezelmarkt gezogen, dort feierlich angeschnitten und verteilt wird. Das Fest wird von einem attraktiven Bühnenprogramm begleitet. Am wunderschönen Festumzug nehmen 500 Mitwirkende teil.

»» Weitere Informationen zum Dresdner Striezelmarkt findest Du online hier:
Zur Webseite des Dresdner Striezelmarktes

Christkindlesmarkt in Nürnberg – Attraktion seit dem 16. Jahrhundert

Der Christkindlesmarkt in Nürnberg
Der Christkindlesmarkt in Nürnberg© panthermedia.net / Travelphoto

Der Christkindlesmarkt in Nürnberg zählt zu den Top 100 Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Auch er ist einer der ältesten Deutschlands. Seine Ursprünge reichen bis in die Mitte des 16. Jahrhunderts zurück. Eine Liste aus dem Jahr 1737 dokumentiert, dass alle Handwerker der Stadt Nürnberg auch auf dem Weihnachtsmarkt ihre Produkte anpriesen. Das waren immerhin 140 Menschen.

Der Christkindlesmarkt Nürnberg eröffnet jedes Jahr mit dem berühmten Prolog des Christkindes von der Empore der Frauenkirche. Die Eröffnungszeremonie ist seit vielen Jahren unverändert, der Text wurde jedoch etwas modernisiert. Er beginnt mit den Worten: „Ihr Herrn und Frauen, die ihr einst Kinder wart …“. In den 1950er Jahren nahm er noch Bezug auf 1948, als der Markt erstmals nach dem 2. Weltkrieg wiedereröffnete.

Seit 1970 wird das berühmte Nürnberger Christkind von einer jungen Nürnbergerin dargestellt. Sie amtiert zwei Jahre, sollte schon längere Zeit in der Stadt leben und schwindelfrei sein. Als Repräsentantin der Stadt besucht sie auch karitative Einrichtungen, Altenheime und Kindergärten.

Nürnberger Christkindlesmarkt
Nürnberger Christkindlesmarkt© panthermedia.net / Travelphoto

In den Buden des Weihnachtsmarktes findest du wunderschöne Dinge in großer Zahl. Es gibt traditionelles Kunsthandwerk, Schmuck und Weihnachtsschmuck und natürlich eine ganze Palette unterschiedlicher Speisen. Nürnberger Lebkuchen und Spekulatius dürfen auf den Markt ebenso wenig fehlen wie Nürnberger Rostbratwürste.
Seit 1981 werden die schönsten Buden von der Stadt prämiert, was den Ehrgeiz der Marktbeschicker anspornt. Auch ein Publikumspreis wird ausgelobt.

»» Weitere Informationen zum Nürnberger Christkindlesmarkt findest Du online hier:
Zur Webseite des Nürnberger Christkindlesmarktes

„Berliner Weihnachtszeit“ am Roten Rathaus – Alt-Berlin lebt wieder auf

Weihnachten in Berlin
Weihnachten in Berlin© linerpics - shutterstock.com

In der Nähe des Alexanderplatzes, zwischen Marienkirche und Rotem Rathaus, befindet sich einer der idyllischsten Weihnachtsmärkte der Hauptstadt, denn hier lebt das historische Berlin wieder auf. Die Fassaden der Marktbuden sehen aus wie Berliner Stadthäuser aus dem Jahr 1900. Über allem erhebt sich ein 50 Meter hohes Riesenrad mit geschlossenen Panoramagondeln, von dem du einen herrlichen Blick über den ganzen Platz genießt. Dieses Riesenrad sorgt auch auf dem Münchner Oktoberfest jedes Jahr für Begeisterung.

Familien freuen sich an der typischen Alt-Berliner Atmosphäre, bei den jüngeren Kindern ist die kleine Eisenbahn sehr willkommen.

Eislaufbahn auf dem Berliner Weihnachtsmarkt
Eislaufbahn auf dem Berliner Weihnachtsmarkt© Asatira - pixabay.com

Dreimal täglich kommt der Weihnachtsmann mit seinem Schlitten, es gibt einen Streichelzoo und eine Ponyreitbahn, Puppenspieler, Märchenerzähler und historische Karussells. Sie alle beschwören eine romantische Zeit herauf und beeindrucken die Besucher jedes Jahr auf Neue.

Am Neptunbrunnen befindet sich auch Berlins größte Schlittschuhbahn, wo du als sportlicher Weihnachtsmarktbesucher deine Runden drehen kannst.

»» Weitere Informationen zur Berliner Weihnachtszeit findest Du online hier:
Zur Webseite der Berliner Weihnachtszeit

Ulmer Weihnachtsmarkt … unter dem höchsten Kirchturm der Welt

Ulmer Weihnachtsmarkt
Ulmer Weihnachtsmarkt© moerschy - pixabay.com

Der Ulmer Weihnachtsmarkt verwandelt den großen Platz zu Füßen des Ulmer Münsters in eine stimmungsvolle und bunte Zauberwelt.

Auch dieser Weihnachtsmarkt hat eine lange Geschichte. Gesicherte Dokumente existieren ab dem 16. Jahrhundert. Sie berichten von einem beliebten Nikolausmarkt am 6. Dezember. Ab 1688 stellten die Ulmer Ratsherren den Markt infolge von Raubkriegen König Ludwigs XIV und Seuchen ein. Erst zwei Jahrhunderte später eröffnete man den Nikolausmarkt wieder neu und erweiterte das ursprüngliche Angebot um Textilen sowie Töpfer- und Lederwaren. Nun hatte er den Charakter eines richtigen Krämermarktes, der von Händlern aus ganz Süddeutschland aufgesucht wurde. Im 19. Jahrhundert wurde er ein wichtiger Handelsmarkt Süddeutschlands.

Heute ist der Ulmer Weihnachtsmarkt ein Jahrmarkt mit beliebtem Vergnügungsangebot. In den knapp 130 Holzbuden werden Waren aller Art angeboten, vor allem Kunsthandwerk und Dekoratives für die Weihnachtszeit. Zwei Kinderkarussells und ein Märchenwald sogen bei den kleinen Besuchern für Abwechslung. Auch die Krippe mit lebenden Tieren ist ein Anziehungsmagnet.

Weihnachtsmarkt unter dem höchsten Kirchturm der Welt
Weihnachtsmarkt unter dem höchsten Kirchturm der Welt© erge - pixabay.com

Eine über Ulm hinaus bekannte Attraktion ist die Glasbläserhütte. Hier kannst du Glaskünstler Hans-Joachim Ittig mit seinem Team jedes Jahr beim Glasblasen zuschauen. Alle Glastaler, Kugeln und Blumen sind Unikate, die sich bestens als Weihnachtsgeschenke eignen.

Auch die Steiff-Schauhütte ist längst Tradition. Die von 50 Elektromotoren bewegten Steiff-Tiere sind in eine romantische Winterlandschaft eingebettet und erzeugen Szenarien, die auch Erwachsene faszinieren.

Ebenso ein Klassiker ist „Die Jurte“, die aus dem Ulmer Weihnachtsmarkt nicht wegzudenken ist. An den Nachmittagen erzählen hier Mitglieder der Jungen Ulmer Bühne Geschichten und Märchen in Form von Szenen und beeindrucken damit Kinder und Erwachsene.

»» Weitere Informationen zum Ulmer Weihnachtsmarkt findest Du online hier:
Zur Webseite des Ulmer Weihnachtsmarktes

Roncallis historischer Weihnachtsmarkt in Hamburg

Der Hamburger Weihnachtsmarkt von oben
Der Hamburger Weihnachtsmarkt von oben© niemannfrank - Fotolia.com

Der historische Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt Hamburg wird jährlich auf dem größten Platz der Hamburger Innenstadt aufgebaut. Obwohl er einer der jüngsten Weihnachtsmärkte Deutschlands ist und erst vor 16 Jahren erstmals eröffnete, zählt er zu den Publikumsmagneten der Hansestadt. Innerhalb kurzer Zeit wurde er mit zwei Millionen Besuchern zu einem der beliebtesten Weihnachtsmärkte Deutschlands.

80 Händler, Kunsthandwerker und Schausteller bieten die unterschiedlichsten Waren feil. Von Handyschalen bis zu selbstgezogenen Kerzen, von Socken aus Bio Baumwolle ist zu Töpferhandwerk finden Besucher in den heimeligen Buden am Rathausmarkt viel Nützliches und attraktive Last-Minute-Geschenke.

Wie auf allen Weihnachtsmärkten kommt auch das Kulinarische nicht zu kurz. Popcorn und Zuckerwatte erfreuen Leckermäuler ebenso wie Bratwurst und geräucherter Fisch. Neben gebratenen Mandeln und Lebkuchen dürfen Glühwein und Punsch natürlich nicht fehlen.

Der Weihnachtsmann fliegt über den Weihnachtsmarkt Hamburg
Der Weihnachtsmann fliegt über den Weihnachtsmarkt Hamburg© Chorengel - pixabay.com

Die Marktstände am Rathausplatz Hamburg wurden speziell für die norddeutsche Metropole gebaut und sind aufwändig geschmückt. Der Weihnachtsmarkt ist wie ein kleines Dorf, das man durch ein schmiedeeisernes Tor betrifft. Auch seine thematische Ordnung ist in Deutschland einzigartig. Auf dich warten unter anderem die Spielzeuggasse, die Spezialitätengasse und eine für das Kunsthandwerk. Neben klassischen Weihnachtsgenüssen wie Lebkuchen und Mandeln findest du auch exotische Senfsorten und Käse aus aller Herren Länder.

Dreimal täglich fliegt der Weihnachtsmann mit seinem von Rentieren gezogenen Schlitten über den Markt und erzählt die Geschichte von Rudolph, dem Rentier.

»» Weitere Informationen zum Hamburger Weihnachtsmarkt findest Du online hier:
Zur Webseite des Hamburger Weihnachtsmarktes

Weiterführende Links

Der Urlaubär - Top 5 Weihnachtsmärkte
So viel zu unseren Weihnachtsmarkt-Favoriten. Welcher ist dein Lieblingsweihnachtsmarkt?
Der Urlaubär - Top 5 Weihnachtsmärkte

1032

5 Gedanken zu “Unsere Top 5 der schönsten Weihnachtsmärkte Deutschlands

  1. Mir hat am vergangenen Wochenende die erste Märchenweihnacht auf Schloss Glücksburg sehr gut gefallen! Die Beleuchtung und die Atmosphäre im Schlosshof waren wirklich schön. Das alles war den Eintrittspreis auf jeden Fall wert!

  2. Der Weihnachtsmarkt in Solingen am Schloss Grünewald ist wahnsinnig romantisch. Die Wege sind durch Fackeln beleuchtet, es gibt Handwerkskunst, jede Menge Leckereien, Backstuben für Kinder, etc. Eintritt 7.-€, aber die lohnen sich allemal.👍🏽👍🏽👍🏽

    1. Hallo Krössi,
      vielen Dank für den Hinweis.
      Welches Bild genau ist denn hier gemeint? Zum Weihnachtsmarkt in Dresden haben wir in dem Artikel lediglich zwei Fotos veröffentlicht …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.