Schweden - Göteborg - Schärengarten

Göteborg – Malmö: Schwedens Südwesten

Sehenswerte Reiseziele an der Ostsee

Schweden ist nicht nur Stockholm, Mitternachtssonne, unendlich viele Seen, Fjälls, Pippi Langstrumpf und IKEA. Der Südwesten Schwedens bietet zwischen den Großstädten Göteborg und Malmö eine ganze Reihe weiterer sehenswerter Reiseziele an der Ostsee.

Erreicht man Göteborg z.B. über die Ostsee mit der Schnellfähre vom dänischen Frederikshavn aus hat diese Überfahrt nur zwei Stunden gedauert. Vor der Einfahrt in den Hafen von Göteborg durchquert die Fähre den der Stadt vorgelagerten Schärengarten. Einige dieser einzigartigen felsigen Inseln und kargen, rosa-grauen Schären sind bewohnt und können mit dem Boot und mit kleinen Fähren von der Stadt aus einfach erreicht werden.

Göteborg

Nachdem der Schärengarten vor Göteborg durchquert ist und man die Fähre verlassen hat spürt man quasi, dass Göteborg, Schwedens zweitgrößte Stadt, gerade einen Wandel von einer Industriehafenstadt zu einem Ort für zeitgenössische Kultur und internationale Sportveranstaltungen durchmacht. Denn durch den Bau der Göteborger Oper und den Umbau einiger städtischer Museen hat sich die kulturelle Landschaft sehr verändert. Und seit 1995 haben in Göteborg zahlreiche große nationale und internationale Sportereignisse von Europa- bis Weltmeisterschaften stattgefunden.

Im Zusammenhang mit Göteborg muss aber auf jeden Fall der bereits 1923 mitten in der Stadt eröffnete Liseberg erwähnt werden. Liseberg ist der größte und spektakulärste Vergnügungspark Nordeuropas mit mehr als 30 Fahrattraktionen, Bühnenauftritten und hunderttausenden von Blumen. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit bietet der Liseberg außerdem den größten Weihnachtsmarkt Schwedens mit durch 5 Millionen Lichter illuminierte Bäume und Gebäude.

Südschweden-Karte (© ferienwohnungen.de)
Südschweden-Karte© ferienwohnungen.de

Natur und Geschichte in Schwedens Südwesten

Verlässt man Göteborg auf dem Landweg in Richtung Süden gelangt man in die schwedische Provinz Hallands län. Südlich der Stadt Kungsbacka liegt hier an dem See Lygnern Fjärås Bräcka, ein mächtiger Hügelrücken aus Kies und Lehm, den die letzte Eiszeit hinterlassen hat. Fjärås Bräcka ist ein für eine langfristige Renaturierung vorgesehenes Naturschutzgebiet.  Von oben bietet sich hier eine herrliche Aussicht über den See Lygnern im Osten und über das flache Land bis hin zur Ostsee im Westen. Ein Naturzentrum mit Café informiert über die Natur und die Kulturgeschichte der näheren Umgebung.

Hier liegt auch Li, ein großes Gräberfeld aus der Eisenzeit auf dem über 100 unbeschriftete sogenannte Bautasteine, 24 runde Steinsetzungen, sieben Schiffssetzungen und vier Grabhügel zu finden sind. Der größte dieser schlanken, hohen Bautasteine, die vermutlich in der Zeit zwischen 400 und 1000 n. Chr. hier aufgestellt wurden, der „Frodestein“, ist fast fünf Meter hoch. Bautasteine kommen relativ häufig im südlichen Skandinavien vor und stammen in der Regel aus der späteren Bronzezeit oder aus der Eisenzeit.

Der längste zusammenhängende Sandstrand Schwedens

Auf dem weiteren Weg gen Süden gelangt man vorbei an der Hafenstadt Halmstad, in dessen Stadtgebiet es viele Strände und schöne Uferpromenaden gibt, zu dem bekannten Ferienort Mellbystrand. Mellbystrand ist bereits seit dem 19. Jahrhundert ein beliebter Ferienort an der westlichen Ostseeküste Schwedens. Er wird von den einheimischen Schweden ebenso geschätzt, wie von ausländischen Touristen. In der Umgebung des Ortes findet man daher auch über 3.000 Ferienhäuser. Zusammen mit dem Nachbarort Skummeslövsstrand verfügt Mellbystrand zudem über den längsten zusammenhängenden Sandstrand Schwedens mit 12 km Länge.

Schweden - Helsingborg
Schweden – Helsingborg© freeimages.com / micdobro

Auf dem weiteren Weg nach Malmö überquert man die Grenze von der Provinz Hallands län in die Provinz Skåne län und passiert dabei die am nördlichen Öresund gelegene Stadt Helsingborg. An dieser mit ca. 4 km schmalsten Stelle der Meerenge zwischen Helsingborg, auf der schwedischen Seite des Öresunds, und Helsingør, auf der dänischen Seite des Öresunds, existiert eine Fährverbindung. Mit 125 ablegenden Schiffen am Tag ist der Öresund an diese Stelle damit eine der am meisten befahrenen Wasserstraßen der Welt.

Helsingborg ist rund 900 Jahre alt und damit eine der ältesten Städte Schwedens. In den  dänisch-schwedischen Kriegen war die Stadt immer wieder heftig umkämpft. Seit 1710 ist der Ort schwedisch. Bei einen Besuch sehr zu empfehlen ist die kompakte Altstadt mit dem 1897 im neugotischen Stil  erbaute rote Rathaus mit seinem 65 Meter hohen Turm. Ebenfalls Helsingborgs Haupteinkaufsstraße Kullagatan, die bei ihrer Einweihung 1961 die erste Fußgängerzone Schwedens war.

Schweden - Malmö - Turning Torso
Schweden – Malmö – Turning Torso© freeimages.com / sundstrom

Malmö

Am südlichen Ende des Öresunds trifft der Reisende auf die kosmopolitische Stadt Malmö. Malmö ist mit seinen 300.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Schwedens. Ebenso wie Göteborg hat sie in den letzten zehn Jahren einen einschneidenden, postindustriellen Wandel durchgemacht. Lebendige Stadtviertel mit interessanter Architektur sind entstanden und in der Stadt sind 164 unterschiedliche Nationalitäten zuhause, die über 100 verschiedene Sprachen sprechen. Doch trotzdem ist Malmö eine kleine, überschaubare, gemütliche Stadt geblieben, in der alles bequem zu Fuß zu erreichen ist. Diverse Ostseestrände direkt in Malmö bieten außerdem während eines Aufenthaltes die Möglichkeit zu einem erfrischenden Sprung ins Meer.

Eine weitere, radikale Veränderung in der südschwedischen Region um Malmö hat sich durch die gewaltige Öresundbrücke ergeben, die im Jahr 2000 eingeweiht wurde. Die Öresundbrücke ist die weltweit längste Schrägseilbrücke für kombinierten Straßen- und Eisenbahnverkehr. Über sie kann man in gerade einmal 20 Minuten von Malmö in die dänische Hauptstadt Kopenhagen auf der anderen Seites des Öresunds gelangen.

Schweden - Öresundbrücke
Schweden – Öresundbrücke© freeimages.com

Die Region bildet damit ein zusammenhängendes metropolitisches Gebiet und Malmö ist ein idealer Ausgangspunkt, um diese neue Region zu entdecken. In weniger als einer Stunde können nicht nur zwei bedeutende Metropolen, sondern auch eine große Anzahl von historisch interessanten und pittoresken Städtchen und Ortschaften, herrliche Strände und beeindruckende Schlösser und Herrensitze erreicht werden.

Die Öresundbrücke bietet sich somit für eine Anreise nach Schweden an. Und auch für die Rückreise aus Schweden bietet sich das Bauwerk als traditionelle Brückenfunktion über die Ostsee nach Kontinentaleuropa an. „Här börjar kontinenten“ sagen die Schweden. Hier fängt für sie Kontinentaleuropa an und für alle anderen hört es hier auf.

Informationen für Deinen Urlaub in Schwedens Südwesten

130

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.