Gardasee

Der Gardasee

Ein Köstliches Schauspiel der Natur

Er ist der größte See Italiens und zugleich der berühmteste dieses Landes. Der Lago di Garda wurde von den Venezianern „herrliche Heimat“ und von Goethe ein „köstliches Schauspiel“ genannt. Er galt viele Jahrhunderte lang als das südliche Sehnsuchtsziel für sonnenhungrige Nord- und Mitteleuropäer schlechthin.

Die reizvolle Lage am Rande der Alpen sowie seine mediterranen Landschaften tragen maßgeblich zum Idyll des Gardasees bei. Nicht weit von den gewaltigen alpinen Bergmassiven gedeihen die nördlichsten Olivenbäume Italiens. Am südlichen Teil des Sees trifft man auf ausgedehnte Zitronenplantagen, deren dunkles Grün von Mimosen, Oleander, Bougainvilleen und Palmen aufgelockert wird. Die Schönheit und landschaftliche Vielfalt des Gardasees zog neben Goethe auch Dante, Kafka, Rilke, Stendhal und viele weitere namhafte Dichter und Schriftsteller an, die dem „Augenstern“ zahlreiche Werke widmeten.

Eines der Highlights am Gardasee ist die mittelalterliche Stadt Sirmione mit der mächtigen Skaligerburg direkt am Eingang zur Altstadt. Die trutzige Wasserburg entstand bereits um 1300, ein Alter, das man dem hervorragend erhaltenen Gemäuer keinesfalls ansieht. Sie wird zu Recht als die schönste Wasserburg in ganz Oberitalien bezeichnet. Ein Streifzug durch die mit ihren vielen Höfen, Treppen, Türmen und Wehrgängen recht düster wirkende Festung ist ein absolutes Muss bei einem Besuch in Sirmione.

Gardasee - Sirmione
Gardasee – Sirmione© panthermedia.net / hakunamatata

Wer das Flair längst vergangener Zeiten erleben möchte, ist in Gardone Riviera am richtigen Ort. In den mondänen Grandhotels und luxuriösen Villen des elegantesten Ferienorts am Gardasee fühlten sich schon gekrönte Häupter wie Kaiser Wilhelm II. und Kaiserin Elisabeth von Österreich wohl. Hervorragende klimatische Bedingungen schufen die Voraussetzungen für einen großartigen Botanischen Garten. Dieser lässt in puncto mediterraner Vegetation und zahlreicher Exoten nichts zu wünschen übrig. Auch der heftig umstrittene Exzentriker Gabriele d‘Annunzio ließ sich in Gardone nieder und würzte das ansonsten vornehme Gepräge des Orts mit einer Prise Skandal.

Gardasee - Salo
Gardasee – Salo© panthermedia.net / PeJo

Geschichte von ihrer wenig glanzvollen Seite kann man bei einem Abstecher nach Solferino erleben. Hier tobte im Jahr 1859 eine verheerende Schlacht zwischen Italienern, Franzosen und Österreichern, die als Geburtsstunde des Roten Kreuzes gilt. Als der Schweizer Henri Dunant nach den Kämpfen über das Schlachtfeld ging, fand er zahllose Verwundete, die man einfach ihrem Schicksal überlassen hatte. Ein Museum erinnert an das Schaffen des Schweizers, der 1901 den Friedensnobelpreis für sein Lebenswerk erhielt.

Gardasee-Karte
Gardasee-Karte© ferienwohnungen.de

Prächtig, lebendig und herrlich mittelalterlich geht es in dem Städtchen Salò zu. Die Lage an einer tiefen Bucht, der majestätische Dom, großartige Palazzi und interessante Museen machen diesen Ort zum beliebten Tummelplatz für kunstinteressierte und unterhaltungssuchende Touristen.

Weiterführende Links

45

Ein Gedanke zu “Der Gardasee

  1. und wer den Gardasee besucht hat, sollte auch die nahe gelegenen Kunststädte nicht verpassen – Verona, Rovereto, Trento, Mantova oder sogar Venedig !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.