Cala Mondragó im Parc natural de Mondragó

Urlaub in Porto Cristo

Mallorca ist mehr als ein Synonym für Partys

Ferienziel: Mallorca.
Zunächst war ich skeptisch bezüglich der Wahl unseres Ferienortes, denn ich war nicht ganz frei von Vorurteilen gegenüber der spanischen Mittelmeerinsel.
Die Balearische Insel verband ich automatisch mit einem Partyurlaub, inklusive Alkoholexzessen und einem morgendlichen Kater, der direkt von einer nächsten lauteren und schrilleren Party übertüncht werden sollte. Keine schöne Vorstellung für den ersten Urlaub mit meinem Freund …
Im Nachhinein bin ich aber so froh, dass ich Mallorca eine Chance gegeben habe.

Karte von Mallorca
Karte von Mallorca© ferienwohnungen.de

Wir wohnten in einer kleinen Ferienwohnung direkt an dem Strand Playa Romantica in dem süßen Hafenörtchen Porto Cristo im Osten von Mallorca.
Schon auf der Fahrt vom Flughafen Palma de Mallorca zu unserem kleinen Domizil überraschte mich die weitläufige und abwechslungsreiche Landschaft der Insel.
Einmal aus Palma de Mallorca raus ging es vorbei an weiten Feldern und hohen Bergen, doch das schönste waren die von Pinienbäumen gesäumte Landstraßen.

Cala Romantica

Die Bucht Cala Romantica
Die Bucht Cala Romantica© ferienwohnungen.de

Die Cala Romantica selbst ist eine süße in die Felsen der Steilküste geschnittene Sandbucht. Hier gibt es eine kleine Promenade, eine Smoothie-Bar und ein hübsches Hotel, das aber auf keinen Fall das Ambiente der Bucht zerstört, sondern sich sehr unauffällig in die Umgebung einfügt.

Porto Cristo

Porto Cristo auf Mallorca
Porto Cristo auf Mallorca© ferienwohnungen.de

Der keine sechs Kilometer entfernte Hafenort Porto Cristo bietet Urlaubern mehrere Möglichkeiten einen gemütlichen Abend in einem Lokal oder Restaurant zu verbringen. Meine Lieblingsbeschäftigung in Porto Cristo war ganz simpel: einfach abends an der beleuchteten Hafenpromenade entlangschlendern.

Cala Mondragó

Cala Mondragó im Parc natural de Mondragó
Cala Mondragó im Parc natural de Mondragó© ferienwohnungen.de

Mit dem Parc natural de Mondragó, ungefähr 30 Kilometer südlich von Porto Cristo, hatten wir ein Naturschutzgebiet zum Selbsterkunden entdeckt.
Mehrere Wander- und Radwege führen durch diese wunderschöne geschützte Landschaft entlang der Küste von Mallorca. Die Wege führen um zwei Buchten mit kristallklarem Wasser herum, in denen man sich auf seinen Erkundungstouren gut abkühlen kann.
Der scharfe Kontrast zwischen dem türkisfarbenen Wasser, der grünen Landschaft und der gräulichen Erde ist unglaublich faszinierend.

Cala Varques

Cala Varques
Cala Varques© ferienwohnungen.de

Die Cala Varques, keine 7 Kilometer von Porto Cristo entfernt, ist eine Bucht, die man nur durch einen 25-minütigen Fußweg über einen Feldweg erreichen kann. Doch ist die abgelegene Bucht jeden Meter wert. Eine autofreie Zone mit einer herrlichen Atmosphäre und viel Ruhe.

Roadtrip über die M-10 durch die Serra de Tramuntana

Ich hätte es niemals für möglich gehalten, dass mich eine Autofahrt so begeistern kann. Mein Freund hat mich dazu überredet und ich bin ihm unglaublich dankbar dafür. Schon die Fahrt hin zu dem Gebirgszug im Nordwesten Mallorcas, bis zu dem kleinen Bergdorf Lluc mit einem alten Kloster, war beeindruckend. Die eine Seite gesäumt mit Bergen und Wäldern, auf der anderen Seite der atemberaubende Blick in das Tal.
Besonders schön ist es früh am Morgen, ohne andere Autofahrer und Radfahrer, die den Berg bezwingen wollen. Dafür aber mit einem Sonnenaufgang, den man nur selten so klar erlebt.
Der frühe Vogel fängt den Wurm (spanisch: „al que madruga, dios lo ayuda”) … 😉

Pollença

Pollença ist ein Dorf in der Tramuntana, dass nur so vor Charme sprüht. Mehrere kleine Plätze, gesäumt mit netten Restaurants oder Bäumen, laden dazu ein sich einfach hinzusetzen, zu entspannen und die Gedanken treiben zu lassen.

Palma de Mallorca

Palma de Mallorca - Blick auf Hafen
Palma de Mallorca – Blick auf Hafen© ferienwohnungen.de

Bei einem Besuch in Palma de Mallorca, der Hauptstadt der Insel, faszinierte mich besonders, wie sehr sich meine Vorurteile über Mallorca von der Wirklichkeit unterschieden. Dies traf besonders auf die Altstadt von Palma zu. Aufgrund von Erzählungen über Partyurlaube auf Mallorca, war Palma für mich einfach nur eine berühmt berüchtigte Stadt.
Niemals hätte ich mit einer Stadt gerechnet, die so sehr in Kontrast zu meiner Vorstellung steht. Es gibt viele kleine Gassen mit süßen Lädchen und Cafés. Doch mein persönliches Highlight war die alte Kathedrale La Seu von deren Platz aus man einen großartigen Blick über den Hafen und das Meer hat.

Fazit

Mallorca = Partyurlaub? Weit gefehlt!
Mallorca ist so viel facettenreicher als man denkt und einen Urlaub mehr als wert!

Weiterführende Links

Der Urlaubär
Ist es Euch auch schon mal so wie Jule bei einem Reiseziel ergangen?
Der Urlaubär

74

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.