Provence - Weinberg

Die Provence

Weinanbau Im Schatten des Papstpalastes

Im Süden Frankreichs gibt der herrische Mistral den Ton an. Respektvoll ducken sich die kurzen Rebstöcke an den flachen Hängen rund um den einstigen Papstsitz Châteauneuf du Pape. Bis zu 120 Jahre alt sind manche Hölzer. Der Ernteertrag ist gering, die Qualität dafür aber umso höher.

In Châteauneuf du Pape widmen sich zahlreiche Winzer der culture de vin, doch nur wenige produzieren wirklich hochklassige Weine – wie etwa Paul-Vincent Avril. Er kann auf eine traditionsreiche Familiengeschichte zurückblicken: Urgroßvater Paul leitete 1911 jene Kommission, die erstmals eigene Normen der „Appellation de Châteauneuf du Pape“ definierte. Festgeschrieben wurde die strikte Qualitätskontrolle der Trauben, eine Ertragsbegrenzung auf 35 Hektoliter pro Hektar sowie ein Alkohol-Mindestgehalt von 12,5 Prozent.

Klasse statt Masse heißt die Devise. Statt einer Reihe von verschiedenen Cuvées produziert Avril Jahrgang für Jahrgang nicht mehr als einen Rot- und einen Weißwein des Signets „Clos des Papes“. Ein hoher Anteil der Traube Grenache gibt dem außergewöhnlichen Roten Charakter und Struktur. „Um ihn genießen zu können, braucht es Geduld“, sagt Avril. Erst nach zehn bis 15 Jahren entfalte dieser Wein seine ganze Kraft. In langen Regalen ruht der nach knapp 18 Monaten Reife im traditionellen Eichen-Foudre auf Flasche gezogene 2001-er. Den gibt es zur exklusiven Weinprobe im 300 Jahre alten Keller. An Decke und Wänden wuchern Pilze in bizarren Formen. In früheren Jahren wurde daraus Penicillin gewonnen, heute birgt der Keller mit dem lang gestreckten Gewölbe ganz andere Schätze.

Provence - Wein
Provence – Lass Dir den Wein schmecken© panthermedia.net / reinhard

Durch ein schweres Eisentor führt der Weg zur Domaine de Beaurenard. Hausherr in der vierten Generation: Paul Coulon. Mit dem knurrigen Charme eines provenzalischen Granden empfängt Coulon Weinfreunde aus aller Welt. Experimentierfreudig werden hier Jahr für Jahr immerhin sieben Weine präsentiert, vom weißen wie roten Boisrenard und Châteauneuf du Pape über Côtes-du-Rhône Rouge und Rosé bis zum Côtes-du-Rhône-Villages Rouge.

Allesamt gelungene Weine für jede Gelegenheit – vom sommerlichen Umtrunk bis zur hochklassigen Begleitung eines Menüs. Dem Zufall wird nichts überlassen. Akribisch analysiert Coulon alle Belange – von der Beschaffenheit des Bodens über das Wachstum der Reben bis hin zum eigentlichen Reifeprozess des edlen Saftes. Ein Engagement, das seit Jahren schon Früchte trägt. Beaurenard-Weine sind besonders in den USA begehrt. In Deutschland sind die Tropfen des alten Coulon aber noch immer ein Geheimtipp.

Weitere Informationen zum Urlaub in der Provence

80

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.