Die Bretagne

Die Bretagne

Ein Ferienland der besonderen Art

Ein Ferienland der besonderen Art – Land zum Denken und Träumen. Von Jahr zu Jahr erfreut sich die Bretagne immer größerer Beliebtheit. Besonders das Finistère – der äußerste Westen der Bretagne – übt auf viele Besucher einen so faszinierenden Eindruck aus, dass sie immer wieder kommen.

Die Nähe des Golfstroms schafft ein gemäßigtes Klima – im Sommer nicht heiß und im Winter nicht kalt. Hunderte von Kilometern Küste die sich in ihrem Aussehen ständig verändert. Einmal kilometerlange einsame Strände und Buchten, dann wieder Steilküsten mit wilden Felsformationen. Hier finden Sie jede Art von Unterkünften für einen erholsamen und interessanten Urlaub. Urige Landhäuser mit großem offenen Kamin aber auch komfortable Ferienhäuser direkt am Meer sind direkt bei den Eigentümern zu mieten. Wem ein solches Ferienhaus zu groß ist oder aber gerne die Annehmlichkeiten der französischen Art des Bed & Breakfast in Hotelqualität in Anspruch nehmen möchte, hat auch hierzu Gelegenheit.

Bretagne-Karte
Bretagne-Karte© ferienwohnungen.de

Die Halbinsel im Nordwesten Frankreichs (1.100 km Küste) umfasst 27.184 qkm und ist in die Départements Côtes-du-Nord, Finistère, Ille-et-Vilaine und Morbihan unterteilt. Gesamtbevölkerung: knapp 3 Millionen. Die historische Region umfasste bis 1964 auch das Dépt. Loire-Atlantique mit der Hauptstadt Nantes. Es gehört jetzt zur Nachbarregion Pays de la Loire.
Dolmen (Ganggräber) und Menhire (Steinsäulen) belegen eine prähistorische Besiedlung; die Tumuh (Hügelgräber) datieren bis in das 4. Jahrtausend v. Chr. zurück. Geologisch ist die Halbinsel Bretagne Bestandteil des Armorikanischen Massivs, das wiederum ein Teil des Herzynischen Gebirges ist. Armorika bedeutet »Land am Meer«. Es hat eine zerklüftete Küste mit großen Buchten und fjordartigen Einschnitten, vor denen Hunderte von großen bis winzigen Inseln liegen. Zwei Höhenrücken trennen die Küstenlandschaft von der inneren Bretagne (Argoat, »Land der Wälder«). Trotz umfangreicher Rodung ist dies noch die »grüne und goldene Bretagne« mit Wiesen, Heiden und Laubwald. Das bis zu 300 Meter hohe gewellte Plateau wird von vielen tief eingeschnittenen Fluss- und Bachtälern durchzogen. Die Ober-Bretagne im Osten ist der flachere, die Nieder-Bretagne im Westen der höhere Landesteil.

Der vielleicht schönste Teil der Bretagne ist die Region Finistère. Im Land der Mythen und Legenden, der einsamen Strände und Felsbuchten, der malerischen Klippen und des durch den Golfstrom begünstigten milden Klimas liegen reizvolle Fischerdörfchen, die dem Erholung suchenden Urlauber einen abwechslungsreichen Aufenthalt bieten. Finistère ist seit vielen Jahren ein Geheimtipp für Urlauber, die dem üblichen Ferienrummel entfliehen wollen, um diese einmalige Landschaft, ihre üppige Vegetation und die Zeugen ihrer Vergangenheit kennenzulernen. Finisterra – Ende der Welt – nannten die Römer diese Region. Keine Fabriken und kein Smog beeinträchtigen die frische und klare Luft. 6000 km nach Westen – der Hauptwindrichtung – liegt bis Amerika nur der Atlantik …

Bretagne - Carnac
Bretagne – Carnac© Eol | Dreamstime.com

Schlösser und Burgen und die berühmten Calvaires, Kirchen, Dolmen, Hinkelsteine und 6000 Jahre alte Ganggräber aus der vorkeltischen Zeit. Romantische Küsten, kilometerlange einsame Strände. Artischocken, Fische und Meeresfrüchte satt: die Bretagne bietet eine Menge zu entdecken und mit Sicherheit ist auch etwas für Sie dabei!

In den Wäldern der Bretagne gibt es kaum noch Hochwild. Die Jagd beschränkt sich auf Schnepfen. Die Vielfalt der Fischarten im Meer ist hingegen groß: Scholle, Barsch, Seeaal, Makrele, Rochen, Seebarbe, Steinbutt, Thunfisch, Sardine, Seezunge und Goldbrasse, ferner Krebse, Krabben, Hummer, Langusten, Seedrachen, Austern, Muscheln und Schnecken. In Flüssen und Seen: Forelle, Lachs, Aal, Hechte, Zander, Salm, Barbe, Brasse und Gründling. Wer die Meeresfauna gründlich studieren möchte, kann das im Aquarium von Roscoff tun. Wo der Salzwind des Meeres die Vegetation nicht unmittelbar erfasst, gedeihen Kamelien und Hortensien, Rhododendron und Mimosen, Agaven und Araukarien, Granatäpfel und Palmen, Eukalyptus und Mytaceen, Oleander und Feigen. Im Küstenbereich werden Getreide (Weizen, Roggen, Buchweizen), Mais-, Saat- und Frühkartoffeln und Artischocken angebaut.

Die Bretagne bietet dem Genießer eine große Bandbreite an Kulinarischem von der berühmten französischen Küche bis hin zu bretonischen Spezialitäten. So gibt es Meeresfrüchte: Langusten, Austern, Muscheln, Krustentieren oder die „Andouilles de Guéméné“ (eine Wurstspezialität), aber auch „Crêpes“ und Kuchenspezialitäten … zum Beispiel den „Far“ oder den „Kuign aman“ und die „Galettes de Pleyben“ und „Pont Aven“. Dazu trinkt man „Cidre“ und „Chouchen“ (Met).

Das Angeln mit Rute und bis zu zwei Haken an der offenen Meeresküste sowie das Fischen mit kleinen Schiebe- und Senknetzen, das Sammeln von Krebsen und das Graben nach Muscheln ist frei. Für die Ufer der Flüsse ist jedoch schon von der Mündung an eine Genehmigung erforderlich. Sie bekommt man für die staatlichen Gewässer in den Angelgeschäften, für das Lachsangeln benötigt man eine Zusatzkarte. die privaten Gewässer haben ihre eigenen Bestimmungen.

Das Segeln in den stark von den Gezeiten beeinflussten, von Klippen übersäten Gewässern ist nur eine Sache für erfahrene Hochseeskipper. In den Buchten von Sud Finistère und zwischen Küste und den Inseln Groix und Belle-Île werden auch kleinere Kielboote sowie Jollen vermietet. Die Rade de Brest, die Baie de Douarnenez und die Baie d’Audierne sind wellenstarke Surferparadiese. Vor Camaret und in Port-Goulphar auf der Belle-Île gibt es Taucherschulen. Golfplätze liegen bei Saint-Malo, Dinard, Rennes und auf der Belle-Île.

Die Bretagne ist ideal für Menschen, die die Ruhe und Weite suchen, um sich einmal richtig zu erholen. Aber auch für Kinder bietet die Bretagne viel Interessantes, liegt hier doch das allseits bekannte und beliebte kleine Dorf der Gallier um Asterix. Die Hinkelsteine des Obelix vor Ort betrachten, Bootsfahrten, Schnorchel Ausflüge und vieles mehr machen die Bretagne zum idealen Urlaubsziel für die ganze Familie …

Weitere Informationen zum Urlaub in der westfranzösischen Bretagne

55

Ein Gedanke zu “Die Bretagne

  1. Vielen Dank für die schöne Zusammenfassung! Die Bretagne ist mir selbst auch sehr ans Herz gewachsen, ich kann jedem empfehlen, diesen idyllischen Fleck der Erde zu besuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.