Der Urlaubär in Kappeln

Kappeln an der Schlei – Kleinstadt mit Charme

Mit dem Urlaubär unterwegs an und auf dem Ostseefjord Schlei

Heute bin ich mit dem Urlaubär in der Landschaft Angeln im äußersten Nordosten von Schleswig-Holstein unterwegs. Das Landschaftsbild der Region Angeln ist durch leichte Hügel, Seen und kleine Wälder geprägt. Typisch sind hier auch die vielen Knicks, die Strauchhecken, welche die vielen kleinen Felder voneinander trennen. Diese Landschaft bietet sich geradezu dafür an mit dem Fahrrad bereist zu werden. Das ausgeprägte Radwegenetz und die vielen Straßen mit parallel verlaufendem Radweg, tragen außerdem dazu bei.
Auf diese Weise kann man die schöne Kulisse so intensiv in sich aufsaugen wie ein Schwamm. Eine Fahrradtour durch diesen Landstrich fühlt sich an, als würde man 50 Jahre zurück in die Vergangenheit reisen.

Der Urlaubär im Stroh
Der Urlaubär im Stroh© ferienwohnungen.de

Als wir an einem abgeernteten Kornfeld vorbei kommen gönnt sich unser Urlaubär sogleich eine kleine Pause und setzt sich in das Stroh. Bei mir machen sich schnell Kindheitserinnerungen breit. Wann und wo hat man heutzutage noch mal die Gelegenheit sich in ein gerade abgeerntetes Kornfeld zu legen und das frische Stroh zu riechen und zu spüren?

Drehort für Fernsehserien

Vielleicht ist die Region genau deswegen inzwischen bei Filmemachern so beliebt?! So war die kleine Fischerstadt Kappeln, ganz im Osten von Angeln, bis 2012 Kulisse für die beliebte ZDF-Serie „Der Landarzt“. Die fiktive Ortschaft „Deekelsen“ in der Serie lag in Wirklichkeit in und um Kappeln.
Die Kleine Stadt mit ca. 8700 Einwohnern, liegt direkt an der Schlei, einem ca. 40 km langen Meeresarm der Ostsee, der bis nach Schleswig reicht.

Lage von Kappeln und Schlei in Schleswig-Holstein
Lage von Kappeln und Schlei in Schleswig-Holstein© ferienwohnungen.de

Touristenstadt Kappeln

Heute hat Kappeln vor allem touristische Bedeutung. Die kleinen aber feinen Einkaufsstraßen wie z.B. die Schmiedestraße, die zugleich Haupteinkaufsstraße ist, schlängeln sich durch die Altstadt von Kappeln und haben Ihr ganz eigenes Flair.

Kappeln mit dem Urlaubär - Panoramaansicht von Kappeln
Panoramaansicht von Kappeln© ferienwohnungen.de

Der Urlaubär und ich fahren aber als erstes zur höchsten Windmühle Schleswig-Holsteins. Zur Mühle Amanda aus dem Jahre 1888, die mitten in Kappeln steht und heute die Touristeninformation beherbergt.

Die Windmühle Amanda in Kappeln
Die Windmühle Amanda in Kappeln© ferienwohnungen.de

Zu dem angrenzenden Museum haben wir heute jedoch keinen Zutritt. Hier wird heute geheiratet, was in der Mühle möglich ist! „Das ist dann wohl Gottes Wille“, sagt der Urlaubär, der sonst so gar nicht religiös ist. Und er zeigt mir einen Flyer der Angelner Dampfeisenbahn, Deutschlands nördlichster Museumseisenbahn.

Mit Dampf durch die Landschaft Angeln

Also machen wir uns auf den Weg zur Angelner Dampfeisenbahn, Deutschlands nördlichster Museumseisenbahn. Der Charme der alten Dampflock und die Akustik beeindrucken uns sofort. Wir steigen ein, haben uns für die Fahrt von Kappeln nach Süderbrarup entschieden und sind begeistert von der Atmosphäre im Wagon und dem Ausblick in die Region. Es geht über „Stock und Stein“ und schiefe Eisenbahnschwellen. Wie unsere Vorfahren. Angetrieben nur von der Kraft des Dampfes. Beeindruckend! Nach einer Stunde Fahrt durch die Landschaft Angeln kommen wir in Süderbrarup an und warten auf die Rückfahrt nach Kappeln.
Nur zu empfehlen und ein schöner Ausflug, der für Erwachsene 18 € und für die Kids 9 € kostet. Achtung! Die Dampflock fährt aber nur Samstag, Sonntag und Mittwoch.

Die Klappbrücke und der Heringszaun

Wieder in Kappeln treten wir in die Pedale und fahren über die Schleibrücke. Stündlich um „Viertel vor“ öffnet sich die Klappbrücke für 15 Minuten um den Schiffen auf der Schlei die Passage der Brücke zu ermöglichen. Dies sorgt dann immer für einen kleinen Stau in der Kleinstadt … 😉

Die Schleibrücke in Kappeln
Die Schleibrücke in Kappeln© ferienwohnungen.de

Links von uns sieht der Urlaubär „komisches Holz“ im Wasser der Schlei und fragt, was das Zeug im Wasser da soll. Ich erkläre ihm, dass es sich dabei um einen so genannten „Heringszaun“ handelt und dass es davon keinen weiteren mehr auf der ganzen Welt gibt.

Der Heringszaun in Kappeln
Der Heringszaun in Kappeln© ferienwohnungen.de

Zwischen eingerammte Pfählen wird Buschwerk geflochten, so dass für Fische eine undurchdringliche Wand entsteht. Die trichterförmige Öffnung des Zaunes wird zur Brücke hin immer enger, so das einschwimmende Heringe in den Reusen und Netzen der Fischer enden. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war dies eine rentable Fangmethode. Heute gilt der Heringszaun als „Wirtschaftsdenkmal“.
Überhaupt gibt es heute nur noch 14 aktive Fischer in Kappeln die vom Fischen in der Schlei leben. Zu Zeiten des Heringszaunes aber lebten die Einwohner Kappelns hauptsächlich vom Fischfang. Genau deswegen sieht man wohl noch überall Fischräucherrein in der Stadt. Und einmal im Jahr werden die „Heringstage“ zelebriert. Ein Volksfest, das über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Entstehung der Schlei

Die Schlei entstand vor ca. 100.000 Jahren durch die Eismassen der von Skandinavien vordrängenden Gletscher während der Weichsel-Eiszeit. Auch wenn es so aussieht, die Schlei ist kein Fluss und somit hat die Schlei auch keine Quelle. Nur die zufließenden Auen beliefern die Schlei mit Süßwasser. Und schon die Wikinger befuhren damals die Schlei mit ihren Langbooten um ihre Siedlung Haithabu beim heutigen Schleswig zu errichten.

Sandstrand an der Ostsee

Nach diesen Erklärungen hat der Urlaubär „Bock“ auf Ostseestrand. Dafür müssen wir ca. 8 km nach Osten fahren. Wir lassen das Auto stehen und mieten uns wieder ein Fahrrad für 7 € pro Tag. Wie sich herausstellt, lohnt sich das. Wir kommen nach ca. 30 Minuten Fahrradfahrt in Weidefeld an. Ein Ortsteil von Kappeln. Nachdem wir über eine kleine Düne gestiegen sind sehen wir einen weißen Sandstrand der mit vielen Mittelmeerstränden gut mithalten kann.

Seichtes Wasser, feinster Sandstrand und eine gute Infrastruktur. Perfekt für Familien, aber ohne Hund. Es gibt Parkplätze für die faulen Autofahrer und ein Restaurant, das „Lobster“ mit Blick auf die Ostsee. Bis jetzt der schönste Augenblick auf unserer Tour. Ein Strandkorb kostet hier 8 € am Tag und die Parkgebühren für ein Auto fallen mit 2,50 € auch nicht grade ins Gewicht.

In der kleinsten Stadt Deutschlands

Nach Kaffee und einem kleinen Imbiss, fahren wir weiter. Der Urlaubär hat was von der kleinsten Stadt Deutschlands gehört.
So fahren wir wieder durch eine einzigartige Landschaft, die so nicht überall zu finden ist und kommen nach einer dreiviertel Stunde und ca. 10 km in der Ortschaft Arnis an, die mit knapp 300 Einwohnern die kleinste Stadt Deutschlands ist.
Aber halt! Da ist Wasser im Weg. Da wir ja in Kappeln über die Schleibrücke nach Schwansen gefahren sind, müssen wir nun irgendwie wieder zurück auf die andere Seite der Schlei nach Angeln.

Zum Glück fährt hier eine kleine Autofähre, welche die Landschaften Angeln und Schwansen miteinander verbindet. Diese nimmt uns als Radfahrer mit auf die andere Uferseite der Schlei und somit direkt in die Ortsmitte von Arnis.

Gegründet wurde die kleine Stadt im Jahre 1666, von damaligen Einwohnern Kappelns, die ihrem Gutsherren keinen Lehnseid ablegen wollten und darum südlich von Kappeln die neue Stadt gründeten. Noch heute spricht man von den durchsetzungsfähigen Charakterzügen der Einwohner von Arnis. Das sieht man der kleinen Stadt noch immer an. Denn bis heute wurden im Stadtgebiet keine Hotelanlage oder Hochhaus gebaut. Die Stadt besteht quasi aus einer langen Straße, gesäumt von gekappten Linden und ursprünglichen Fischerhäusern aus dem 18. Jahrhundert.

Wie gesagt, das Umland von Kappeln muss man mit dem Fahrrad erkunden um die Schönheit der Landschaften Angeln und Schwansen wirklich aufnehmen zu können. Die Orte mit dem Auto abzufahren, macht für mich und dem Urlaubär keinen Sinn. Wie der Urlaubär immer sagt: „Der Weg ist das Ziel.“

Eine Seefahrt, die ist lustig

Zurück in Kappeln haben wir uns vorgenommen einen Ausflug mit dem Raddampfer „Schlei Princess“ nach Maasholm und zur Schleimünde zu machen.

Der Schleiraddampfer "Schlei Princess"
Der Schleiraddampfer „Schlei Princess“© ferienwohnungen.de

Die Schifffahrt dauert ca. 3 Stunden und ist wohl ein Muss, wenn man in Kappeln Urlaub macht. Und schon legt der riesige Schaufelraddampfer ab. An Deck lernt der Urlaubär den achtjährigen Lennart, der ihm erzählt, dass er gerne Schauspieler werden möchte. Da hat der Urlaubär doch sofort eine Idee. Er lässt Lennart auf dem Facebook-Kanal von ferienwohnungen.de eine LIVE-Sendung senden in der er von seinen Erlebnissen in Kappeln erzählt …
Die Fahrt kostet für Erwachsene 15 € und für Kinder 7,50 €.

Schiffahrt auf der Schlei
Schiffahrt auf der Schlei© ferienwohnungen.de

Schleimünde

Wir schippern über die Schlei bis nach Schleimünde. Schleimünde ist eine unbewohnte Halbinsel, die die Schlei von der Ostsee trennt. Hier gibt es nur einen Nothafen ein altes Lotsenhaus und einen kleinen Leuchtturm aus dem Jahre 1871. Natürlich sehen wir uns den alten Leuchtturm an und sind von der Landschaft des flachen Naturschutzgebietes überwältigt. Wunderbar! Nach 30 Minuten Aufenthalt kehren wir zur Schlei Princess zurück und schippern weiter nach Maasholm, dem wohl schönsten Fischerdörfchen an der Schlei.

Der Urlaubär vor dem Leuchtturm Schleimünde
Der Urlaubär vor dem Leuchtturm Schleimünde© ferienwohnungen.de

Maasholm hat 630 Einwohner und 400 Bootsliegeplätze. Bei dem Verhältnis ist es wohl klar, was einen hier erwartet. Im Ortskern: Fischräuchereien überall wo man hinschaut. Dem Urlaubär knurrt nach der langen Fahrradtour und der pustigen Luft an Deck der Schlei Princess der Magen. Entsprechend seinem „süßen“ Naturell hat er zwar schon auf dem Schiff eine Waffel gegessen, doch nun muss was Deftiges her.

Maasholm

Wir gehen in Maasholm von Bord und laufen vorbei an Fischkuttern, die ihren frischen Fisch direkt vom Kutter verkaufen. Auf dem Weg kommen wir an „Udos Fischbrötchenbude“ vorbei und laufen zu einem Restaurant, das den Namen „Hafenbistro“ trägt. Hier erwarten wir frisch gebratenen Fisch mit Bratkartoffeln und bekommen such wonach wir uns auf unserer langen Reise gesehnt haben. Es gibt hier alles vom großen Cheeseburger bis hin zu allerlei regionalen Fischtellern. Alles was das Familienherz begehrt.
Wir entscheiden uns für Scholle mit Bratkartoffeln und viel Mayonnaise und für einen Cheeseburger mit Pommes.

Der Hafen von Maasholm
Der Hafen von Maasholm© ferienwohnungen.de

Nach erfolgreicher Bärenfütterung, Stadtrundgang in Maasholm und Pobacken ausruhen von der Fahrradtour, laufen wir Richtung Hafen, wo uns die Schlei Princes wieder einfängt. Es geht zurück nach Kappeln und somit dem Ende der Tour entgegen. Wir geben unsere Fahrräder ab und fahren mit dem Auto wieder Richtung Heimat.

Im Naturerlebniszentrum

Auf dem Rückweg machen wir aber noch mal einen kleinen Abstecher in Richtung Maasholm und besuchen das Naturerlebniszentrum Maasholm. Zuerst sind wir etwas Irritiert, da man das Naturerlebniszentrum nicht direkt mit dem Auto anfahren kann. Die letzten 2 km muss man zu Fuß gehen. Doch am Parkplatz stehen dafür auch kostenlose Leihfahrräder zur Verfügung, die wir nutzen. Also wieder auf einen Drahtesel. Nun aber nicht auf moderne Alu Räder, sondern auf Opas klappriges Stahlfahrrad mit rostiger Klingel und Rücktrittbremse … 😉

Mit dem Leihfahrrad ins Naturerlebniszentrum Maasholm
Mit dem Leihfahrrad ins Naturerlebniszentrum Maasholm© ferienwohnungen.de

Na ja, die Handbremsen sind ohne Funktion. Das macht aber nix. Dafür kommt Freude auf, als die Acht im Reifen das Fahrrad zum Hüpfen bringt.

Der Urlaubär hat einen Schweinswal entdeckt
Der Urlaubär hat einen Schweinswal entdeckt© ferienwohnungen.de

Bei unserer Ankunft sind wir ganz alleine. Also schlendern wir erst einmal durch die Hallen, die mit Informationen über die heimische Tierwelt und Meeressäuger gefüllten sind. In einer Halle kann Urlaubär sogar durch ein Mikroskop schauen um Federn, Muscheln und andere Teile aus dem Meer vergrößert zu betrachten.

Der Urlaubär im Naturerlebniszentrum Maasholm
Der Urlaubär im Naturerlebniszentrum Maasholm© ferienwohnungen.de

Nach einer anschließenden Wanderung über das Gelände, dass auch einen Kinderspielplatz bietet, entscheiden wir uns für die Rückfahrt und somit auch für die Heimfahrt. Allerdings nicht ohne noch eine Spende in das Töpfchen zu legen. Denn die Nutzung der Fahrräder und der Eintritt ist von einer Spende abhängig.

Fazit

Ein Wochenende mit inbegriffener großer Fahrradtour ist Kappeln immer Wert. Wer am Sonntag auch noch einkaufen möchte kann das gerne tun. Denn viele Geschäfte haben in Kappeln auch sonntags geöffnet!

Weiterführende Links

268

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.