An der Alster in Hamburg

Ein Besuch in Hamburg

Weltstadt mit hanseatischem Charme

Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands und stolz auf ihren Namen „Tor zur Welt„. Der Hafen, die Speicherstadt und die Reeperbahn sind nicht nur weit über die Grenzen von Deutschland hinaus bekannt, sie verleihen Hamburg auch sein unverwechselbares Flair.

Der Hafen

Die Freie und Hansestadt Hamburg verfügte bereits im zwölften Jahrhundert über einen Hafen an der Elbe, wodurch sie sich im Mittelalter zu einer der lebhaftesten Handelsmetropolen in Europa entwickelte. Hamburg erfreute sich einer lang andauernden Blütezeit, die zum einen durch den verheerenden Brand im Jahr 1842 und durch die großflächige Zerstörung im Zweiten Weltkrieg harsch unterbrochen wurde. Auch die schwere Flutkatastrophe im Jahr 1962 setzte der Stadt stark zu und forderte über 300 Menschenleben. 1989 feierte der Hamburger Hafen seinen 800. Geburtstag und mit ihm die ganze Stadt.

Kunst und Kultur

Neben seiner Bedeutung als Handelszentrum von Weltrang hat sich Hamburg auch in Sachen Politik, Musik und Kunst einen Namen gemacht. Institutionen wie die Hochschulen für Musik, bildende Künste, Wirtschaft und Politik tragen zum Image der Stadt bei. Ebenso wie die 2016 fertiggestellte Elbphilharmonie, die Hamburgische Staatsoper, das Deutsche Schauspielhaus, die Musikhalle und die lebhafte moderne Musikszene. Hamburg darf ohne Übertreibung der kulturelle Mittelpunkt von Norddeutschland genannt werden.

Neben großartiger Kultur in bedeutenden Museen und zahlreichen Musikveranstaltungen hat Hamburg seinen Besuchern auch eine große Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu bieten. Allen voran das berüchtigte und dennoch – oder vielleicht deshalb – viel besuchte Amüsierviertel St. Pauli mit der in sattes Rotlicht getauchten Reeperbahn. Aber auch der Hafen, Hamburgs „Tor zur Welt“ sowie die Altstadt und Neustadt tragen zum Ruhm und zur Beliebtheit der Stadt gleichermaßen bei.

Die Alster

So steuert die Alster einen Löwenanteil zur Attraktivität von Hamburg bei. Das im 17. Jahrhundert errichtete Becken der Binnenalster gilt als Kleinod der Innenstadt. Gleichzeitig ist sie der Anfang vom Jungfernstieg, dem prächtigsten Einkaufsboulevard der Stadt. Wer dieses elegante Panorama ganz besonders stimmungsvoll genießen möchte, sollte sich einen Platz im Alsterpavillon sichern. Diese zählt seit 1799 zu den Berühmtheiten der Stadt.

Der „Michel“

Das Wahrzeichen von Hamburg erhebt sich weithin sichtbar über die Dächer der Stadt und wird von den Hamburgern liebevoll „Michel“ genannt. Der über 130 m hohe Turm der St. Michaeliskirche besitzt die größte Turmuhr Deutschlands und bietet einen atemberaubenden Ausblick von hoch oben über die Stadt und den Hafen. Doch auch das Innere der Kirche ist einen Besuch wert, insbesondere die große Empore und die Gruft, deren Dauerausstellung über die Geschichte von St. Michaelis informiert.

Hamburg - Speicherstadt
Hamburg – Speicherstadt© Wolfgangmette - dreamstime.com

Ein Muss für jeden Aufenthalt in Hamburg ist ein Besuch des Hafens und der Speicherstadt. Eine Hafenrundfahrt in einer kleinen Barkasse von den St.-Pauli-Landungsbrücken aus ist nicht nur überaus authentisch, sie führt auch in die Teile der Speicherstadt, die für große „Pötte“ unpassierbar sind.

Auch ein Bummel durch Altona, St. Pauli und ein Besuch des Musicaltheaters machen einen Urlaub in Hamburg erst zum rundum gelungenen Erlebnis. Wer auch am Sonntagvormittag auf Shoppingtour gehen möchte, kann dies auf dem Fischmarkt auf etwas andere Weise tun. Nach dem eigentlichen Fischmarkt, der bis 9.30 Uhr geöffnet hat, wird in der alten Fischauktionshalle den ganzen restlichen Tag über weiter gefeiert.

Empfehlungen zum Urlaub in der schönen Hansestadt an der Elbe

63

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.