Wassersportparadies Flensburger Förde

Urlaub an der Flensburger Förde

Viel Wasser und deutsch-dänische Kultur an Fjord und Ostsee

50 Kilometer reicht die Flensburger Förde in das Land Schleswig-Holstein hinein. Der Fjord hat Uferbereiche mit kleinen Buchten, weichen Sandstränden und steilen Klippen. Während das gegenüberliegende Ufer zum Königreich Dänemark gehört, liegen die Städte Flensburg und Glücksburg auf der deutschen Seite der Förde. Ein Besuch der Flensburger Förde ist zu jeder Jahreszeit ein besonderes Erlebnis.

Im Frühjahr suchen Schweinswale das flache Fördegewässer auf, vom Festland aus kann man Rundflüge buchen, da die Tiere aus der Luft besonders gut zu beobachten sind. Hier gibt es besonders viele Schweinswale zu sehen. Auch Muttertiere mit ihren Jungen gehören dazu. Im Frühjahr wandern die Meeressäuger durch die Belte und Sunde in die westliche Ostsee. Wer wider Erwarten nur wenige Wale sichten kann, wird dennoch fasziniert sein: Ein Rundflug im Wasserflugzeug über die Förde, die durch die Halbinsel Holnis in Außen- und Innenförde geteilt wird, lohnt sich immer.

Zwei Länder und ein Meeresarm: Der Flensborg Fjord, wie er im Dänischen heißt. Das nördliche Ufer und die Ochseninseln gehören zu Dänemark und das Südufer von Flensburg bis zur Geltinger Bucht zu Deutschland. Seine Lage an der Förde machte Flensburg neben Kopenhagen zum wichtigsten dänischen Hafen. Erst 1864, nach dem deutsch-dänischen Krieg, wurde die Stadt deutsch.

Flensburger Förde - Flensburg
Flensburger Förde – Flensburg© panthermedia.net / Gunter Kirsch

Der Salondampfer Alexandra, Baujahr 1908,  ist das schwimmende Wahrzeichen der Stadt Flensburg. Namensgeberin der alten Dame war vor über 100 Jahren Prinzessin Alexandra Victoria zu Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg. Das Dampfschiff tuckert in der Saison täglich auf großer Fördefahrt Richtung Ostsee und zurück.

In der Geltinger Bucht fließt die Förde in die Ostsee. Hier liegt die Halbinsel Birk. Sie ist Naturschutzgebiet mit Salzwiesen, Dünen und wilden Schilfsümpfen. Die Geltinger Birk ist Weideland für 200 Hochlandrinder, Brutplatz zahlreicher Vogelarten und auch einer der wenigen Orte in Deutschland, wo es Koniks gibt. Koniks sind Nachfahren kleiner osteuropäischer Wildpferde.

Flensburger Förde - Leuchtturm Falshöft
Flensburger Förde – Leuchtturm Falshöft© panthermedia.net / StefanAnders

Mitten in der Flensburger Innenförde liegen die Ochseninseln, die für ein Picknick hervorragend geeignet sind. Man erreicht die kleinen Inseln via Fähre vom dänischen Festland aus. Die  Okseøer tragen ihren Namen, weil sie früher ausschließlich als Weideland genutzt wurden. Später, ab dem 18. Jahrhundert, wurden hier Boote gebaut.

Hervorragende Plätze machen Golf zu beiden Seiten des Fjords zum Trendsport. Die Förde ist ein sehr beliebtes Windsurfer-, Segel- und Motorbootrevier. In der Sommersaison erlebt man hier einen wunderbaren, gelassenen Urlaub im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung am Fjord.
Urlauber in Flensburg und Umgebung besuchen Marina Sonwik, wo die Besitzer der schicken Wasserhäuser ihre Jachten direkt am Haus festmachen können. Die Rundflüge über die dänische Südsee und die Förde, auch zur Sichtung der Schweinswale, starten vom kleinen Wasserflughafen Marina Sonwik aus.

Flensburger Förde - Sønderborg (DK)
Flensburger Förde – Sønderborg (DK)© panthermedia.net / Sini84

Wenn es Herbst geworden ist, kommt die Zeit für Strandwanderungen in der frischen Meeresluft, zum Ausspannen am Kamin im Ferienhaus oder in der Ferienwohnung, aber auch zum Sightseeing. Dafür bieten beide Seiten der Förde reichlich Gelegenheit. Das Schloss der dänischen Königin in Gråsten, wo sich neben dem malerischen Schlosspark auch ein subtropisches Badeland befindet oder der Hafen und die malerische Altstadt von Sønderborg auf der Insel Alsen sind empfehlenswerte Ziele im dänischen Südjütland.

Flensburger Foerde-Karte
Flensburger Foerde-Karte© ferienwohnungen.de

Am deutschen Südufer ist die Küste oft steil. Die kleine Kirche von Neukirchen oder die Leuchttürme Holnis (Schausende), Falshöft sowie Kalkgrund sind idyllische Ausflugsziele, während das Schloss und die geschichtsträchtige Innenstadt von Glücksburg oder Flensburg mit seiner gut erhaltenen Altstadt auch viele Gelegenheiten zum Shoppen bieten.

Unterkünfte für Ihren Urlaub an der Flensburger Förde

126

2 Gedanken zu “Urlaub an der Flensburger Förde

  1. Hallo,
    1) die Bezeichnung der großen Einbuchtungen heißen Förden. Dabei sollte man es belassen. Kein Mensch in Danmark würde auf die Idee kommen die analogen Bereiche in Dänemark als Förden zu deklarieren.
    2) Touistisch ist die Angabe von „Ausflugs-Dampfern“ im Ostsee-Bereich besser.
    2.1 ) leider ist hierbei vom Bereich „Flenb.Förde“ bis „Geltinger Bucht“ das Angebot stark reduziert worden ( u.U. aufgrund von Anforderungen aus der EU in Brüsel ? )
    Mit freundlichem Gruß
    Peter Schröder

  2. Als Anwohner der Flensburger Förde kann ich dem Bericht nur zustimmen: Die Flensburger Förde und die Landschaft drum herum ist zu jeder Jahreszeit wunderschön!
    Auch wenn ich kein Wassersportler bin ist es immer wieder schön den Seglern, Kitesurfern, Windsurfern oder Kanuten bei ihrem Sport zuzusehen. Ob von der deutschen oder dänischen Seite aus, ob über die Innen- oder die Außenförde, ein Blick über die zumeist tiefblaue Flensburger Förde eröffnet einem immer wieder neue Ansichten.
    Die zahlreichen Steilküsten laden zu Spaziergängen direkt am Wasser ein. Und das Hinterland (in Deutschland die Landschaft Angeln, in Dänemark Südjütland) will ebenfalls erkundet werden. Hier erwarten einen zahlreiche Sehenswürdigkeiten, interessante regionale und überregionale Veranstaltungen sowie historisch und landschaftlich lohnenswerte Ausflugsziele …

Schreibe einen Kommentar zu Peter Schröder Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.