Flensburger Förde - Flensburg

Moin Moin in Flensburg

Urlaub zwischen Ostsee und Nordsee, zwischen Deutschland und Dänemark

Machen Sie Urlaub zwischen Ostsee und Nordsee, zwischen Deutschland und Dänemark und fühlen Sie sich an der Förde zu Hause in Ferienwohnungen oder Ferienhäusern von ferienwohnungen.de.

Flensburg kennt jeder. Die Lage im äußersten Norden von Deutschland direkt an der deutsch-dänischen Grenze, an der schmalsten Stelle zwischen Nordsee und Ostsee ist eine Besonderheit. Dort verteilt das KBA (Kraftfahrt-Bundesamt) die ungeliebten „Punkte“ an deutsche Verkehrssünder. Von dort aus revolutionierte die Pilotin Beate Uhse mit dem ersten Sex-Shop der Welt das deutsche Nachkriegs-Liebesleben und schuf die heute weltbekannten Unternehmen Beate Uhse AG und Orion GmbH & Co. KG. Das mit typisch nordischer Originalität und dem „Plop“ werbende Flensburger Pilsener, das bereits seit 1888 in Flensburg gebraut wird, ist in aller Munde.

Sport

Sportfreunde denken bei dem Wort Flensburg zuerst an die Handball-Erfolgsstory der SG Flensburg-Handewitt, die nach der Ära der „Ewigen Zweiten“ Erfolge als Deutscher Meister, DHB-Pokalsieger und Champions-League-Sieger feierte.

Flensburger Förde
Strand in Flensburg an der Flensburger Förde© ferienwohnungen.de

Umgebung von Flensburg

Möglicherweise aber haben viele einfach nur Ihre Ferien in Flensburg und Umgebung verbracht. In typisch schleswig-holsteinischen gemütlichen Ferienwohnungen oder Ferienhäusern an der Flensburger Förde. Frische Luft und ein gesundes Klima sorgen hier für beste Erholung. An den zahlreichen Stränden auf beiden Seiten der Förde, auf deutscher und dänischer Seite, lässt es sich herrlich baden und relaxen, und wer die hohen Wellen liebt, ist in nur 45 Minuten an der Nordsee. Das weite, sanft hügelige Hinterland aus Feldern und Wiesen, Wäldern und Seen ist ein Paradies für einen erlebnisreichen Urlaub. Dazu über allem der berühmte schleswig-holsteinische Himmel, der schon Emil Nolde faszinierte. Die malerischen Küsten und gemütlichen Dörfer können mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkundet werden. Drei verschiedene attraktive Radwanderwege laden zum „Flensburger Radrundum“ ein. Besonders aber als Wassersportrevier ist die 34 Kilometer lange Förde unschlagbar. Es ist eines der schönsten in Europa und bietet optimale Voraussetzungen zum Angeln, zum Surfen oder zu entspannten Segeltörns durch die dänische Südsee. Hier fühlen sich sogar große Finnwale und kleine Schweinswale wohl.

Flensburg-Karte
Flensburg-Karte© ferienwohnungen.de

Unterwegs in der Stadt

Die Flensburger Förde mündet mit ihrer Spitze direkt im Flensburger Hafen. Im Sommer herrscht hier reges Treiben, die Hafenspitze wird als Treffpunkt und Veranstaltungsort ausgiebig genutzt. Wer gerne bummeln geht, findet in Flensburgs Fußgängerzone – der längsten Einkaufsmeile Schleswig-Holsteins – zwischen Nordermarkt und Südermarkt nicht nur die vielfältigsten Geschäfte, Galerien, Restaurants, Cafes und Kneipen, sondern auch etliche historische Gebäude, alte romantische Kapitäns- und Kaufmannshöfe mit wunderschönen Fassaden. Die Altstadt ist nahezu komplett erhalten. Der Holm mit seiner Holmpassage und der modernen Flensburg Galerie und die Große Straße lassen keine Shopping-Wünsche offen. Flensburg ist die beliebteste Einkaufsstadt zwischen Hamburg und Kopenhagen.

Stadt der zwei Kulturen

Rund 86.300 Einwohner zählt die Stadt mit den zwei Kulturen. Noch heute ist hier alles deutsch und dänisch: Es gibt eine deutsche und eine dänische Bibliothek, das „Flensborg Hus“ und das „Deutsche Haus“. Deutsche Schulen und Kindergärten und dänische Schulen und Kindergärten. In Flensburg werden Hochdeutsch, Plattdeutsch, Dänisch und Sønderjysk (Plattdänisch) gesprochen. Eine Besonderheit ist das Flensburger Petuh, das Elemente von Hochdeutsch, Niederdeutsch und Dänisch verbindet. Diese Mundart wird jedoch nur noch von wenigen Flensburgern gesprochen.

Die ersten Siedler Ende des 12. Jahrhunderts waren dänische Fischer und Handelsleute. Die Wahl des Standortes lag nahe: Der sichere Hafen in der sich zuspitzenden Bucht des Fjords bietet Schutz vor heftigen Winden. Zudem kreuzten sich hier zwei Handelsstraßen – der Ochsenweg von Norden nach Süden und die Handelsstraße zwischen Angeln und Nordfriesland. Ein großes Vorkommen von Heringen bot zusätzliche Vorteile.

Handel mit Rum

1284 wurde dem Ort das Stadtrecht verliehen. Auch wenn Flensburg nicht Mitglied der Hanse war, bestanden enge Handelskontakte zu deutschen und europäischen Hansestädten. In Salz eingelegte Heringe stellten das hauptsächliche Handelsgut dar. Ab 1409 begannen die Auseinandersetzungen zwischen Holsteinern und Dänen um die Vormacht in Schleswig. Ab 1526 öffnete sich Flensburg infolge der sich verbreitenden lutherischen Lehre immer mehr der deutschen Kultur und Sprache, während das Umland dänisch geprägt blieb. Nach dem Zerfall der Hanse im 16. Jahrhundert war Flensburg mit seinen Handelsgütern Hering, Zucker und Tran eine der bedeutendsten Handelsstädte im skandinavischen Raum. Dank des Rumhandels erlebte Flensburg im 18. Jahrhundert eine zweite Blüte. Erst im 19. Jahrhundert infolge der Industrialisierung wurde die Bedeutung von Flensburg als Handelshafen von den benachbarten Metropolen Kopenhagen und Hamburg überholt. Heute ist Flensburg die größte Stadt Südschleswigs und Zentrum des deutsch-dänischen Grenzlandes. Bis heute ist sie geprägt von Marine, Grenzhandel und ihrer Geschichte als Rumstadt.

Flensburg - DampfRundum
Flensburg – DampfRundum© panthermedia.net / Sini84

Freizeitmöglichkeiten

Langeweile kommt in einem Urlaub in Flensburg nicht auf. Sollte einmal nicht die Sonne scheinen, locken zahlreiche Museen wie Schifffahrtsmuseum, Rum-Museum oder der Museumsberg mit interessanten Angeboten. Eine Fahrt auf Flensburgs maritimem Wahrzeichen, dem Salondampfer „Alexandra“, ist immer ein Erlebnis. Das eingetragene technische Denkmal ist der einzige seegehende Salondampfer in Deutschland. Oder ein Besuch der „Phänomenta“ weckt die Begeisterung für die Naturwissenschaften. Über 150 Experimente laden durch Anfassen und Ausprobieren zu phänomenalen Entdeckungen der eigenen Umwelt ein. Auf dem „Flensburger Kapitänsweg“ können Spaziergänger den typischen Weg eines Kapitäns aus der Zeit der Segelschifffahrt im 17. Jahrhundert nachvollziehen und das „Sommergästesegeln“ auf einem Traditionssegler des Museumshafens lässt für ein paar Stunden die Abenteuer der traditionellen Seefahrt aufleben.

Events

Etliche regelmäßige Großveranstaltungen locken unzählige Besucher nach Flensburg. Die bekannteste ist wohl die Rumregatta, die jährlich am Wochenende nach Himmelfahrt zur Erinnerung an die bedeutendste Seehandelstradition Flensburgs stattfindet. Alle zwei Jahre feiert man in Flensburg das berühmte Dampf-Rundum, Flensburger Tummelum und die Nautics. Neben der Folk Baltica, der Apfelfahrt, den Robbe & Berking Classics werden über das Jahr zahlreiche Regatten gesegelt und gefeiert. Die Flensburger Hofkultur lädt jedes Jahr zum Sommerkulturprogramm und der Wettkampf „Ostseeman“ fordert die stärksten und schnellsten Triathleten auf der Ironmandistanz heraus. Und in jüngster Zeit haben sogar große Kreuzfahrtschiffe wie die MS Europa, MS Bremen und die MS Deutschland den Flensburger Hafen als attraktive Station auf Ihrer Reise entdeckt – was die Flensburger als willkommenen Anlass zum Feiern begrüßen.

Wasserschloss Glücksburg
Wasserschloss Glücksburg© panthermedia.net / Tuck

Wem das Freizeit-Angebot in Flensburg noch immer nicht ausreicht, findet im Umland eine Menge attraktive Ausflugsziele für die ganze Familie: den Fördestrand in Wassersleben, das Wasserschloss in Glücksburg, die Halbinsel Holnis, Schloss Gottorf in Schleswig und unweit das Wikinger Museum Haithabu in Haddeby, das Landschaftsmuseum Unewatt bei Langballig, Legoland in Billund/Dänemark oder den Familienfreizeitpark Tolk-Schau in Tolk.

Mehr Informationen für Ihren Urlaub in Flensburg an der Flensburger Förde

173

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.