Die Eifel

Die Eifel

Urlaub rund um die Hohe Acht

Die Urlaubsregion Eifel im Städtedreieck Aachen-Koblenz-Trier gehört als hügelige Mittelgebirgslandschaft zum Rheinischen Schiefergebirge. Natürliche Grenzen bilden nach Süden bzw. Osten das Mosel- und das Rheintal sowie die Niederrheinische Bucht im Norden, während in Richtung Westen die Ausläufer von Schneifel und Hohem Venn bis nach Belgien und Luxemburg reichen.

Ein Maar in der Eifel
Ein Maar in der Eifel© panthermedia.net / Aje

Die Eifelregion ist eine leicht wellige Hochebene mit tief eingeschnittenen Flusstälern, die von langgezogenen, dicht bewaldeten Höhenrücken und markanten Bergkuppen überragt wird. Die höchste Erhebung ist der Vulkankegel Hohe Acht (746,9 m ü. NN). Vulkanische Erscheinungen wie Gasaustritte und heiße Mineralquellen sind in der noch aktiven Region prägend für das Landschaftsbild; dazu gehören ebenfalls erkaltete Lavaströme, Aschekegel mit Tuff- und Bimsstein, Krater, Basaltkuppen und die typischen runden Trocken- bzw. Wassermaare.

Die Eifel ist touristisch untergliedert in Nord-, West-, Vulkan- und Osteifel sowie Ahrtal. Jede dieser Regionen weist noch kleinere Landschaftsteile wie Rureifel, Hohes Venn, Hocheifel, Vennvorland, Südeifel und Kalkeifel auf. Die Vielfalt bei Flora und Fauna hat 2004 zur Ausweisung eines Nationalparks in der Nordeifel geführt, zusätzlich gibt es noch vier Naturparks (Rheinland, Hohes Venn, Vulkan- und Südeifel). Die beschaulichen Eifelregionen weisen eine gute touristische Infrastruktur auf, den Urlaubern steht eine große Auswahl an Unterkünften in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung zur Verfügung. Auf ausgewiesenen Touristik-Routen können Gäste in ihrem Urlaub die gesamte Region erkunden, am besten geeignet sind die Deutsche Vulkanstraße, die Ferienstraße Südeifel, die Grüne Straße Eifel-Ardennen und die Deutsche Wildstraße.

Eifel - Monschau
Eifel – Monschau© travelpeter - Fotolia.com

Die Eifel – ein Sportplatz ohne Grenzen

Zwischen Rur, Ahr, Rhein und Mosel erwartet die Urlaubsgäste ein riesiges Sportrevier zum Wandern, Radfahren, Reiten und Golfen, auf den Flüssen und Seen sind fast alle Arten von Wassersport möglich (Schwimmen, Tauchen, Segeln, Surfen, Rudern, Angeln, Kajak, Kanu); die Freizeitaktivitäten können meist direkt vor der Tür der Ferienwohnung oder des Ferienhauses beginnen. Die längste Wanderroute ist der 313 km lange Eifelsteig, der in 15 Etappen von Aachen nach Trier führt; abzweigende Partnerwege erschließen zusätzlich die Umgebung der durchwanderten Region. Daneben existieren noch unzählige Themen- und Rundwege wie der Rotwein-Wanderweg im Ahrtal, der Vulkanpfad, der Nette-Schieferpfad und der Virne-Burgweg, die als Traumpfade durch die jeweilige Landschaft führen. Den Radfahrern steht ein dichtes Wegenetz auf alten Bahntrassen und entlang der Eifelflüsse zur Verfügung, empfehlenswert sind der Mosel-Maare-Radweg, der Rurufer-Radweg und die Eifel-Höhen-Route. Bad Münstereifel ist mit 300 km Fahrradrouten eine Hochburg der Mountainbiker, während rund um den Nationalpark ein dichtes Netz von Verleih- und Akkuladestationen für Elektro-Fahrräder entstanden ist.

Für den Trendsport Nordic Walking bietet der Nature.Fitness.Park in Monschau neun verschiedene Routen mit 90 km Gesamtlänge an; auf den 3,5 bis 17,8 km langen Strecken geben Infotafeln Anleitungen für Dehn- und Streckübungen sowie Pulsmessungen. Viele Reiter wollen im Urlaub nicht auf ihr eigenes Pferd verzichten; sie finden sicher einen Stellplatz in einer der 39 Wanderreitstationen und vielleicht ist für den Pferdebesitzer auch noch eine Ferienwohnung bzw. ein Ferienhaus auf dem Reiterhof frei. Gut beschilderte Reitwege mit viel Aussicht gibt es besonders in der Nordeifel und im Hohen Venn, größere Stationen für Wanderreiter sind der Ruitzhof, die Townsendranch und die OakTreeFarm.

Die reizvollen Eifellandschaften sind durch den sanften Tourismus auch zu einer gefragten Golfregion geworden, insgesamt stehen den Golfspielern sechs 18-Loch-Plätze, zwei 9-Loch-Plätze und eine öffentliche 6-Loch-Anlage zur Verfügung. Die Golfanlagen ermöglichen wunderbare Ausblicke auf Basaltkuppen und Burgen, neben der leicht hügeligen Topografie bilden alte Bäume und kleine Wasserläufe wie in Mechernich-Satzvey zusätzliche Hindernisse. Bei ausreichender Schneelage zieht es die Wintersportler in die Schneifel oder das Hohe Venn zu den Skizentren bei Monschau, Daun und Prüm, wobei Rodeln, Langlauf und Schneeschuhwandern zu den bevorzugten Sportarten gehören.

Freizeitpark Eifelland – Ausflugsziele zwischen Mosel, Rhein und Rur

Die familienfreundlichen Eifelregionen bieten ihren Gästen eine große Auswahl an Wildparks, Zoos, Museen, Kletterwäldern, Freizeitparks und Kartbahnen. Zusätzlich weist jede Gegend touristische Höhepunkte auf wie den Nationalpark, den Vulkan Mosenberg und das Fachwerkstädtchen Monreal; einen Besuch wert sind ebenfalls die Senf- und Ölmühle in Birgel, die Brauerei Bitburg, die Mendiger Unterwelt und die historische Brohltalbahn. Das mit Abstand bekannteste Ausflugsziel stellt der Nürburgring bei Adenau dar; auf der längsten permanenten Rennstrecke der Welt finden neben Formel-1-Rennen auch Testfahrten, Lehrgänge, Truck-Rennen und ein Oldtimer-Grand-Prix statt, abends und an Sonntagen wird die legendäre Nordschleife für Privatfahrzeuge geöffnet. Weitere große Sportereignisse sind der Nürburgring-Lauf und Rad & Run am Ring, eine Erlebniswelt mit Kartbahn informiert Besucher über die Entwicklung der Strecke seit der Eröffnung 1927.

Eifel - In der Vulkaneifel
Eifel – In der Vulkaneifel© panthermedia.net / of.art

Kultur und Kulinarik – Eifelspezialitäten für Körper und Geist

Zu den kulturhistorischen Höhepunkten gehören ausführliche Besichtigungen der Benediktinerabtei Maria Laach, der idyllischen Burg Eltz und der römischen Porta Nigra in Trier, das als älteste Stadt Deutschlands gilt. Wichtige sakrale Bauwerke sind außerdem die Klöster Echternach, Prüm, Mariawald und Himmerod sowie die Rechtsabtei Steinfeld. Bereits die Mönche schätzten die deftigen und bodenständigen Gerichte der traditionellen Eifeler Küche, bei kargen Verhältnissen wurden fehlende Nahrungsmittel durch Einfallsreichtum ausgeglichen. Nach wie vor gehören Eintöpfe und Suppen mit verschiedensten Einlagen zu den Eifeler Spezialitäten, mittlerweile finden die alten Rezepte auch in der gehobenen Gastronomie Verwendung; ein Eifelurlaub verwöhnt alle Gäste mit regionalen Besonderheiten bei Natur, Sport und Kultur – und bei gutem Essen.

Eifel-Karte
Eifel-Karte© ferienwohnungen.de

Wer nach Ferienwohnungen oder Ferienhäusern in der Eifel suchen, wird bei ferienwohnungen.de garantiert fündig!

856

3 Gedanken zu “Die Eifel

  1. Ihre Karte ist zwar schön, aber das Eifelstädtchen Adenau am Fuße der Hohen Acht ist nicht drauf u. Bad Neuenahr-Ahrweiler auch nicht. Der Nüerburgring gehört auch eingezeichnet, denn man kan nicht nur Autorennen fahren, sondern auch gibt es die Radmountainbikestrecke rund um den Nürburgring u. viele Wanderwege, z. B. den Malteserweg oder den Karlkaufmannsweg.
    MFG
    Gisela Basche

  2. Schöne Werbung für die Eifel. Ob zu Fuß, zu Rad oder sonstiges…….die Eifel ist eine Erkundung auf jeden Fall wert. Viele Grüße aus Oberehe-Stroheich.

  3. Leider vermissen ich in diesem Bericht die schöne Südeifel. Angrenzend an Luxemburg und Belgien, im Herzen der Naturparks Südeifel, zwischen Prüm und der Bierbrauer-Metropole Bitburg bietet die Region ein landschaftlich reizvolles und facettenreiches Profil. Besonders die schöne kleine Stadt Neuerburg ist einen Tagesausflug wert. Besonders die großen Ferienhäuser in Zweifelscheid-Engelsdorf http://www.eifel-ferienhaus.reisen laden zu einer schönen Gruppenfahrt ein. Genießen Sie ein Gefühl der inneren Ruhe und des Innehaltens. Die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen und Ruhe und Kraft zu tanken an einem der kleinsten Orte Deutschlands – Zweifelscheid in der Eifel – , dort wo die Uhren noch anders ticken. Dem Himmel ganz nah zu sein, umgeben von Wald – einfach die Seele baumeln lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.