Belgien - Brüssel

Urlaub in Belgien

Dünen, alte Meister und Kirschbier

Belgien ist ein ganz besonderes Land, dessen vielfältige Kultur vor allem durch den sorgsam gehegten „Konflikt“ zwischen Flamen und Wallonen profitiert. Denn die beiden konkurrierenden Bevölkerungsgruppen haben außer einem exorbitanten Sprachenwirrwarr auch ein lebendiges multikulturelles Ambiente geschaffen.

Das Reiseland Belgien ist überaus abwechslungsreich und reizvoll. In den historischen Städten Gent und Brügge wetteifern stolze Patrizierhäuser mit großartigen Kathedralen und zahlreichen Kunstschätzen. Die prächtigen Marktplätze und gigantischen Tuchhallen lassen ahnen, worauf der Wohlstand dieser flämischen Metropolen einst gegründet wurde.

Ein Stadtbummel durch Antwerpen führt gleich durch verschiedene kleine Welten, die gegensätzlicher nicht sein könnten. Im 16. Jahrhundert erlebte diese Stadt ihr „goldenes Zeitalter“ und war die ranghöchste Wirtschaftsmetropole Nordeuropas. Der durch Handel erworbene Wohlstand machte sich auch in der Architektur von Antwerpen bemerkbar, was man sehr eindrucksvoll am Grote Markt, der guten Stube Antwerpens, nachvollziehen kann. Ehrwürdige Gildehäuser im Renaissancestil mit reich verzierten Giebeln und die majestätische Liebfrauenkathedrale beeindrucken ihre Betrachter mit verschwenderischer Prachtentfaltung. Auch das Innere der Kathedrale, die zugleich das Wahrzeichen der Stadt ist, lässt keine Wünsche offen. Die Werke großartiger flämischer Meister schmücken das Kirchenschiff und lassen vermuten, welche Kunstschätze man in den Museen erwarten darf.

Belgien - Antwerpen
Belgien – Antwerpen© panthermedia.net / Jürgen Haack

Das jüdische Viertel von Antwerpen lässt sich an seinen Synagogen und koscheren Läden erkennen. Hier gehen viele orthodoxe Juden ihrem „hochkarätigen“ Beruf der Diamantenhändler nach. Mit einem Handschlag werden die Geschäfte mit den kostbaren Steinen noch nach alter Tradition besiegelt. Im Diamantenmuseum kann man neben einer Vielzahl glitzernder Juwelen auch eine historische Schleiferei bestaunen, wo die rohen und unscheinbaren Steine in funkelndes Geschmeide verwandelt werden.

Was wäre ein Aufenthalt in Antwerpen, ohne einen Besuch des Rubenshauses? Das Wohnhaus des großen Malers wurde in ein Museum umgewandelt, das neben den Meisterwerken von Rubens auch Gemälde anderer flämischer Meister enthält.

Belgien
Belgien© ewucha - freeimages.com

Doch auch das offene Land von Belgien hat seine ganz eigenen Reize, die vor allem Radfahrer begeistern. Die platte und topfebene Landschaft wird von pappelgesäumten Kanälen und mäandernden Flüssen durchzogen und führt durch dichte Wälder und saftige Wiesen zu den herrlichen Dünen der Nordseeküste. Dazwischen verführen malerische Bauerndörfer und romantische Schlösser immer wieder zum Verweilen, was wiederum zum Genuss eines oder mehrerer Gläser Kirschbier verleitet.

Auch ein Abstecher nach Brüssel sollte auf dem Reiseprogramm nicht fehlen. Die selbstbewusste belgische Hauptstadt behauptet von sich selbst, dass hier die Welt zu Hause sei. Doch auch ohne diesen kosmopolitischen Anspruch darf Brüssel sich rühmen, über grandiose historische Bauten, originelle Museen und Galerien sowie einen exzellenten Speisezettel zu verfügen.

Weitere Informationen zum Urlaub in Belgien

21

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.